Klinikum Bayreuth schafft räumliche Nähe für Eltern und Kind

Angehörigenzimmer

Angehörigenzimmer

Acht Angehörigenzimmer gestern offiziell eingeweiht – und heute schon bezogen

Eltern möchten nah bei ihrem kranken Baby sein aber auch gleichzeitig einen Rückzugsort für sich selbst haben. Dafür investierte die Klinikum Bayreuth GmbH jetzt rund 680.000 Euro und richtete in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik Angehörigenzimmer ein.

Vor allem jungen Müttern, deren Kinder zu früh oder krank geboren sind und auf der Intensivstation oder Frühchenstation behandelt werden, möchte das Krankenhaus ein kleines Stück Normalität geben. Über einen kurzen Weg auf die Stationen der Kinderklinik können sie jederzeit zu ihrem Baby, es stillen, pflegen, die kleinen Hände halten oder streicheln. In den hellen und freundlichen Angehörigenzimmern finden die Eltern dann Ruhe und Intimität. Die Angehörigenzimmer verfügen über ein eigenes modernes Bad und bieten Platz für zwei Personen. Zwei der insgesamt acht Angehörigenzimmer sind behindertengerecht eingerichtet. Außerdem können die Angehörigen den Gemeinschaftsraum mit Küche nutzen. Die Bauarbeiten für den Ausbau der neuen Räume in der untersten Ebene des Verwaltungsgebäudes dauerten nur knapp vier Monate. Für medizinisch notwendige Begleitpersonen, beispielsweise stillende Mütter, übernehmen in der Regel die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für den Aufenthalt.

Schreibe einen Kommentar