Polizeibericht Annafest 2015

Auch am zweiten Tag des Annafestes sind durch die Polizei wieder Jugendschutzkontrollen auf dem Festgelände durchgeführt worden. Vier Mädchen im Alter von 15-16 Jahren wurden beim Rauchen erwischt. Die Zigaretten wurden eingezogen und die Eltern benachrichtigt. Sieben weitere Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren, die verbotswidrig Alkohol mitbrachten bzw. stark alkoholisiert waren (Alkoholwerte von 0,70 bis 1,78 Promille), wurden zunächst einer Mitarbeiterin des Jugendamts und anschließend den jeweiligen Eltern übergeben.

Gegen 20.30 Uhr begab sich eine 16 Jährige zur Verrichtung ihrer Notdurft im Bereich der oberen Keller in den Wald. Dabei wurde sie von einem bisher unbekannten Mann im Waldstück unsittlich berührt. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Kriminalinspektion Bamberg unter Tel. 0951-9129-491 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät allen Besuchern des Annafestes zu ihrer eigenen Sicherheit sich ausschließlich auf den beleuchteten Wegen und Flächen des Festgeländes aufzuhalten.

Gegen 20.35 Uhr kam es auf einem der unteren Keller zu einer Körperverletzung. Ein Unbekannter (ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze dunkelblonde Haare, 3-Tage-Bart) verpasste einem 27-jährigen Forchheimer im Verlauf eines Streites einen Kopfstoß, wodurch dieser einen Nasenbeinbruch davontrug. Der Täter flüchtete. Wer kann Angaben zum unbekannten Schläger machen?

Gegen 22.35 Uhr fiel ein 54 Jähriger aus Baden Württemberg im oberen Kellerbereich betrunken von einer Bierbank und prallte auf ein 12-jähriges Mädchen, das hierbei leicht verletzt wurde. Offenbar beim Versuch die Situation zu klären, erlitt ein 51-jähriger Freund des Gestürzten ebenfalls leichte Verletzungen. Zum genauen Geschehensablauf werden noch Zeugen gesucht.

Kurz danach erhielt ein 34-jähriger Schausteller auf der unteren Festebene zwei Faustschläge ins Gesicht. Anschließend beleidigte der 56-jährige Erlanger noch zwei weibliche Angestellte des Budenbesitzers. Die Gründe der Attacke stammen offenbar aus zurückliegenden, persönlichen Differenzen.

Im Bereich der Unteren Kellerstraße kam es kurz nach Mitternacht zu einer Auseinandersetzung. Zwei alkoholisierte Festbesucher schlugen aufeinander ein und konnten durch eine in der Nähe befindlichen Polizeistreife getrennt werden. Hierbei leistete der 23-jährige Forchheimer Widerstand und beleidigte die Beamten. Sein 24-jähriger Kontrahent aus Leverkusen erlitt leichte Verletzungen bei der Auseinandersetzung.

In der Hauptstraße gab es um 01.00 Uhr eine heftige Rangelei zwischen dem Türsteher einer Bar und zwei alkoholisierten Männern, denen wegen Überfüllung der Einlass verwehrt wurde. Hierbei ging die Eingangstür aus Glas zu Bruch. Dabei wurden zwei Personen aus dem Landkreis Bayreuth und einer der Randalierer, die aus dem Landkreis Forchheim stammen, leicht verletzt.

Vor einer Kneipe in der Bamberger Straße trennten Polizeibeamten kurz nach 3 Uhr zwei Männer, die lautstark in Streit gerieten. Hierbei beleidigte ein 35 Jähriger aus Nürnberg einen Beamten der Bereitschaftspolizei.

Die Polizeiinspektion Forchheim bittet mögliche Zeugen zu den Vorkommnissen sich unter Tel. 09191-70900 zu melden.

Schreibe einen Kommentar