FC Burk: 12 Sieger über den inneren Schweinehund

Beim Zieleinlauf

Beim Zieleinlauf

Mehr oder weniger untrainierte Menschen sollen nach 10 Wochen Vorbereitung fit genug sein für einen Lauf über 10 Kilometer. Das ist die Idee und das Programm der Bayernweiten Aktion Lauf10. Auf Initiative des Bayerischen Fernsehens in Zusammenarbeit mit der TU München und dem Bayer. Landessportverband ging der Aufruf an alle Bayerischen Sportvereine, sich an Lauf10 zu beteiligen. Der FC Burk und 12 seiner Mitglieder folgten dem Aufruf, allen voran Stadtrat und Vereinsvorstand Holger Lenhard, der wegen lädierter Knie von Fußball aufs Laufen umsteigen will.

Unter engagierter Betreuung von Conny Hartmann traf man sich 2 Mal die Woche zum Training – anfangs für wenige Kilometer, teils mit Gehpausen und ganz unterschiedlichem Tempo. Mehr oder weniger, meist eher weniger, befolgten die Teilnehmer auch die Ratschläge, Trainingspläne und Gesundheitstipps der Sportmediziner der TU München. Es wurde einfach gelaufen und siehe da, in der Gruppe machte sogar die Schinderei bisweilen Spaß und alle blieben dabei und erlebten Fortschritte. Dann war noch die Frage, ob man am offiziellen Abschlußlauf für Bayern am 3.7. in Wolnzach teilnehmen solle. Das schien aber zu aufwendig und so entschieden sich die inzwischen fitten Sportler für einen eigenen Abschlußlauf am 18. Juli im schönen und vor allem schattigen Burker Wald – was einige etwas bereuten, denn die Berge machten doch ganz schön zu schaffen. Aber begleitet und angefeuert von Emmerich Huber, einem früheren mehrfachen deutschen und Bayerischen Meister auf verschieden Laufstrecken, mit stets gezückter Kamera gab sich niemand eine Blöße und alle schafften die Herausforderung der 10 Km.

„Erschöpft aber glücklich“, wie es oft in Erlebnisaufsätzen der Grundschule heißt, belohnten sich die 12 Burker „Athleten“ hernach mit Brotzeit und teils hochprozentigen isotonischen Getränken. Kaum erholt wurden auch schon weitere Pläne diskutiert. Weiterlaufen wollen alle, teilweise schon mit Horizont 15 Km. Fabiola Reges-Huber will demnächst einen „echten“ 10Km-Staßenlauf mitmachen und Oliver Faust hat im Herbst Großes vor, nämlich einen Marathon in deutlich unter 4 Stunden. Mal sehen, wie da der Kampf gegen den inneren Schweinehund ausgeht.

Emmerich Huber

Schreibe einen Kommentar