MdL Ulrike Gote empfängt tunesisch-oberfränkische Delegation

African Studies im Bayerischen Landtag

Die bildungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tunesien wird im Moment in Bayreuth vorangetrieben. Die Universität Bayreuth organisiert für das Projekt „Einführung eines Masterprogramms der Afrikastudien“ an der Universität Sousse/Tunesien derzeit eine Sommerakademie mit zehn jungen tunesischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die an der Entwicklung des zukünftigen Studiengangs mitwirken werden. Vizepräsidentin Ulrike Gote empfing die Delegation im Bayerischen Landtag zu einem Erfahrungsaustausch.

Die jungen Tunesierinnen und Tunesier berichteten von ihren Eindrücken und sprachen über den neuen, innovativen Bachelorstudiengang „Anthropologie“ an der Universität in Sousse und das geplante Master-Programm, das in Tunesien einzigartig ist. Ulrike Gote zeigt sich begeistert: „Die African Studies in Bayreuth sind mittlerweile sehr renommiert und es freut mich umso mehr, dass diese Kooperation zustande gekommen ist. Vor allem in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Instabilität braucht es gemeinsame Visionen, Zusammenarbeit und akademischen Austausch – über vermeintliche und reale Grenzen hinweg.“

Auf lange Sicht soll das Master-Programm den Kern wirkungsvoller Internationalisierung der Afrikastudien in Tunesien bilden, auch durch die zahlreichen langjährigen Partnerorganisationen des Instituts für Afrikastudien Bayreuth auf dem afrikanischen Kontinent und der westlichen Welt. Prof. Dr. Moncef Ben Abdeljelil, Dekan an der Universität in Sousse, betonte, dass man mit dem Programm akademische Disziplinen verbinden und aktuelle zivilgesellschaftliche und politische Entwicklungen in der Region in den Blick nehmen wolle.

Informationen über den geplanten Studiengang finden Sie hier: http://tinyurl.com/qj69kxh

Schreibe einen Kommentar