Neue Bushaltestelle in der Bayreuther Bahnhofstraße

Neue Bushaltestelle sorgt für mehr Sicherheit

Am Freitag wurde die Haltestelle „Hauptbahnhof/ Löwenapotheke“ um 50 Meter verlegt und trägt nun den Namen ‚Hauptbahnhof/ IHK‘. Der Grund für die Veränderung: Der Schulweg vor allem der Kinder von der Alexander-von-Humboldt-Realschule soll sicherer werden.

Wer bislang an der Haltestelle ‚HBF/Löwenapotheke‘ ausgestiegen ist, um zum Bahnhof zu kommen, musste gut 50 Meter bis zum Zebrastreifen laufen, der über die Bahnhofstraße führt. Wer es aber eilig hatte, oder sich schlicht einige Meter Weg ersparen wollte, nahm die Abkürzung direkt über die viel befahrene Straße. „Ausgerechnet an deren breitester Stelle“, sagt Monika Gut, Verkehrsplanerin bei den Stadtwerken Bayreuth. „Das ist gefährlich. Vor allem mittags, wenn viele Schüler der Alexander-von-Humboldt-Realschule auf dem Heimweg sind.“

Daher haben gleich mehrere Dienststellen der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Verkehrsbetrieb ein ganzes Maßnahmenpaket geschnürt, um die Haltestelle zu verlegen und die Sicherheit des Schulweges zu erhöhen. Zwischenzeitlich nahm sich sogar die Unfallkommission der Stadt Bayreuth der Problematik an und verschaffte sich bei einer Ortsbegehung mit den Medien einen Überblick über die Situation. Allen Beteiligten war klar: Hier besteht im Sinne von mehr Sicherheit auf dem Schulweg Handlungsbedarf.

Jetzt sind die Bussteige stadtauswärts verbreitert, für die Buskunden wurden neue Aufstellflächen geschaffen und die Haltestelle ist verlegt. Ab Freitag, 17. Juli, wird sie von den Bussen der Stadtwerke Bayreuth angefahren. Der neue und nun auch mit Bushäuschen ausgestattete Haltepunkt ‚Hauptbahnhof/ IHK‘ liegt direkt neben dem Zebrastreifen in Richtung Bahnhof. Weiterer Vorteil: Ortsfremde finden sich besser zurecht, weil die Haltestelle direkt vom Bahnhof aus zu sehen ist.

Lösung war „seit langem fällig“

Wer muss sich umstellen? Die Veränderung betrifft stadteinwärts die Linien 303, 305 und 309 sowie die Nachtlinie 321. Stadtauswärts müssen die Fahrgäste der Linie 301 in Richtung Laineck/ Friedrichsthal aufpassen, dass sie in der Bahnhofstraße am richtigen Fleck auf ihren Bus warten. Werner Schreiner, Leiter des Verkehrsbetriebs bei den Stadtwerken Bayreuth erwartet keine größeren Probleme. „Wir haben unsere Fahrgäste durch Aushänge an der Haltestelle ‚Löwenapotheke‘ auf die Änderung vorbereitet.“

Dass die Fahrgäste sich zurechtfinden werden, davon geht auch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe aus. Die Oberbürgermeisterin ist froh über die neue Lösung: „Sie ist sinnvoll und war schon seit langem fällig. Dass sie nun verwirklicht werden konnte, verdankt Bayreuth dem Straßenverkehrsamt, dem Tiefbauamt, dem Planungsamt, der Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH und natürlich der Industrie- und Handelskammer. Sie alle haben geholfen, den Verkehr in der Bahnhofstraße sicherer zu machen.“

Schreibe einen Kommentar