Hochschulrat der Universität Bayreuth tagte gemeinsam mit Senat

Der Hochschulrat der Universität Bayreuth trat am 9. Juli 2015 zu seiner 70. Sitzung zusammen und tagte zu wichtigen strategischen Punkten insbesondere bezüglich der Umsetzung der Empfehlungen des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) an der Universität Bayreuth. Weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl von Prof. Dr. Torsten Eymann zum Vizepräsidenten für Informationstechnologie und Entrepreneurship und die Wahl von Prof. Dr. Christian Laforsch zum Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Diese Wahl wurde gemeinsam mit den Mitgliedern des Senats durchgeführt.

Wahl von Prof. Dr. Torsten Eymann zum ersten Vizepräsidenten für Informationstechnologie und Entrepreneurship der Universität Bayreuth

In gemeinsam durchgeführter, geheimer Wahl wählten die Mitglieder des Hochschulrates und des Senates in getrennten Wahlgängen Prof. Dr. Torsten Eymann für die Zeit vom 1. September 2015 bis 31. August 2018 zum Vizepräsidenten für Informationstechnologie und Entrepreneurship. Prof. Dr. Eymann stellte die Kernelemente seiner künftigen Arbeit als Vizepräsident vor. Als neuer und erster Vizepräsident der Universität Bayreuth im Bereich Informationstechnologie und Entrepreneurship hat er das Ziel, als Universität Antworten zu finden, wie den durch die Digitalisierung hervorgerufenen Veränderungen in allen Bereichen begegnet werden kann.

Wahl von Prof. Dr. Christian Laforsch zum Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Bayreuth

In gemeinsam durchgeführter, geheimer Wahl wählten die Mitglieder des Hochschulrates und des Senates in getrennten Wahlgängen Prof. Dr. Christian Laforsch für die Zeit vom 1. Oktober 2015 bis 30. September 2018 zum Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. Prof. Dr. Laforsch stellte die Kernelemente seiner künftigen Arbeit als Vizepräsident vor. Als Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs wird er die von seinem Vorgänger gesetzten Schwerpunkte im Bereich der Forschung weiterverfolgen. Im Bereich des wissenschaftlichen Nachwuchses ist es sein Anliegen, kreative Lösungen für die politischen Herausforderungen zu finden.

Promovieren in Bayern – Umsetzungsmaßnahmen des BayWISS

Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible erläuterte die neuen Wege der Zusammenarbeit von Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) im Bayerischen Wissenschaftsforum (BayWISS) als institutionalisierter Plattform. Ein erster Schritt ist die Schaffung des bayerischen Strukturmodells der Verbundpromotion.

Der Hochschulrat wird in der Klausursitzung mit der Hochschulleitung am 19. und 20. November 2015 die weiteren Entwicklungen beraten.

Verschiedene Themen aus dem Alltagsgeschäft

Der Hochschulrat behandelte verschiedene Themen aus dem Hochschulalltag – wie beispielsweise die Statusänderung der Zentralen Technik und die Umsetzung der Systemakkreditierung.

Schreibe einen Kommentar