Stadt Forchheim spendet der Lebenshilfe 5.000 €

Am Tag der offenen Türe des Gartenamts wurden mit der Tombola und dem Bau und Verkauf von Vogelhäuschen 5.000 € eingenommen. Dieses Geld kommt der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Forchheim zu Gute.

Oberbürgermeister Franz Stumpf überreichte dem Lebenshilfeverein am Tag der offenen Tür der Lebenshilfe eine Spende über 5.000 €. „Mit dieser Spende kann der Spielplatz der Lebenshilfe noch attraktiver werden. Das Einzugsgebiet des Spielplatzes am John-F.-Kennedy-Ring reicht weit über das Kellerwaldgebiet und Forchheim-Ost hinaus. Der Spielplatz ist immer gut belebt – damit wird der Grundstein zur Inklusion bereits bei den Kindern angelegt! Wir danken der Lebenshilfe, dass sie ihren Spielplatz der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.“

Der Stadtrat hat in diesem Jahr für den Umbau des Lebenshilfespielplatzes 30.000 € in den Haushalt eingestellt – weitere 25.000 € werden von Seiten der Lebenshilfe kommen. Mit den vom Tag der offenen Türe des Gartenamts eingenommenen und gespendeten 5.000 € stehen für den Spielplatzumbau nun insgesamt 60.000 € zur Verfügung.

Das Konzept für die neuen Spielanlagen wurde vom Gartenamt gemeinsam mit der Lebenshilfe entwickelt. Mit dem Bau soll Anfang September begonnen werden.

Es werden unter anderem ein Baumhaus und eine neue Seilbahn entstehen.

Im kommenden Jahr feiert die Lebenshilfe ihr 50-jähriges Jubiläum – dann mit einem renovierten Spielplatz.

Schreibe einen Kommentar