Kreismusikschule Bamberg: „Unsere Kreismusikschule ist ausgezeichnet“

Landrat Johann Kalb ehrt die Kreismusikschüler/-innen. Stefan Spahn, Landrat Johann Kalb, Luisa Bier (Kompetenznachweis), Kilian Pfannenmüller, Felix Graser. Foto: Rudolf Mader

Landrat Johann Kalb ehrt die Kreismusikschüler/-innen. Stefan Spahn, Landrat Johann Kalb, Luisa Bier (Kompetenznachweis), Kilian Pfannenmüller, Felix Graser. Foto: Rudolf Mader

Jedes Jahr gehen Musikschülerinnen und -schüler der Kreismusikschule Bamberg erfolgreich aus Wettbewerben hervor und holen Preise in den Landkreis. Am vergangenen Mittwoch ehrte Landrat Johann Kalb fünf junge Musikanten für ihr Abschneiden beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ sowie eine Musikerin, die den „Kompetenznachweis“ für Schüler an Bayerischen Musikschulen erhalten hatte: „Ihr erobert Euch mit ebenso viel Enthusiasmus wie großem Ernst die Welt der Musik und wurdet nun dafür belohnt.“

Lea Vogel aus Tütschengereuth (Fagott) errang beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ einen Dritten Preis in der Altersgruppe der 17- und 18-Jährigen. Sie ist Mitglied der Förderklasse der Kreismusikschule und mittlerweile Jungstudentin bei Prof. Pierre Martens. Das Schlagzeugensemble um Kilian Pfannenmüller, Felix Graser und Stefan Spahn reiste mit großem logistischen Aufwand zusammen mit ihrer Lehrkraft Jochen Mennig und der Unterstützung ihrer Eltern zum Bundeswettbewerb nach Hamburg. Die drei Musiker erspielten sich dort ebenfalls einen Dritten Preis in der Altersgruppe der 15- und 16-Jährigen.

Luisa Bier aus Mürsbach/Rattelsdorf ist die zweite Schülerin der Kreismusikschule, die mit der Urkunde „Kompetenznachweis Musik“ für Schüler an Bayerischen Sing- und Musikschulen ausgezeichnet wurde. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V. verfolgen mit der Ausstellung dieses Bildungszertifikats folgende Ziele:

Die musikalischen Leistungen, die Jugendliche an einer Sing- und Musikschule erbracht haben, werden beschrieben und gewürdigt.

Die zusätzlichen individuellen Kompetenzen und Stärken der Jugendlichen werden dokumentiert und anerkannt.

Die nachhaltige Wirkung der öffentlich getragenen oder geförderten Mu-sikschularbeit auf die Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen wird sichtbar gemacht.

Schreibe einen Kommentar