"Unser Dorf soll schöner werden": Silber für Neudrossenfeld

Landessieger stehen fest

Die Landessieger des 25. Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ stehen fest. Wie die Bezirksvorsitzende des Verbandes für Gartenbau und Landespflege Oberfranken Gudrun Brendel-Fischer mitteilt, erhalten vier Ortschaften eine Goldmedaille, acht Dörfer eine Silbermedaille, sechs weitere Bronze. Darüber hinaus wurden fünf Sonderpreise verliehen.

Sehr erfreut zeigt sich Gudrun Brendel-Fischer über die Auszeichnung der Gemeinde Neudrossenfeld mit der Silbermedaille. Die Bezirksvorsitzende hatte sich in der vergangenen Woche der Bewertungskommission, bestehend aus 15 Fachleuten aus Verbänden, Institutionen, Kommunen und Ministerien, zeitweilig angeschlossen, als die Begutachtung ihrer Nachbargemeinde Neudrossenfeld auf dem Programm stand. Insgesamt hatte die Jury 18 Siegerdörfer aus den einzelnen Regierungsbezirken zu bewerten. Drei weitere Silbermedaillen gehen in Oberfranken an Döringstadt (Markt Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels), Schönbrunn (Stadt Wunsiedel) und an den Ort Steppach (Gemeinde Pommersfelden im Landkreis Bamberg). Mit einer Bronzemedaille werden Lahm und Pülsdorf (Gemeinde Itzgrund im Landkreis Coburg) ausgezeichnet, die zusätzlich einen der fünf Sonderpreise erhalten, nämlich den Preis der Bayerischen Architektenkammer für den Erhalt und die künftige Nutzung von Scheunen.

„An dem alle drei Jahre stattfindenden Wettbewerb hatten sich landesweit 327 Dörfern beteiligt“, freut sich OGV Bezirksvorsitzende Gudrun Brendel-Fischer über die gute Resonanz. Die vier Gold-Dörfer Geldersheim (Unterfranken), Hirnsberg (Oberbayern), Meinheim (Mittelfranken) und der Markt Perlesreuth (Niederbayern) werden Bayern im nächsten Jahr beim Bundesentscheid vertreten.

Schreibe einen Kommentar