Mehrere falsche Banknoten aufgetaucht – Oberfränkische Polizei warnt

BAYREUTH / BAMBERG. Mehrere falsche Banknoten sind am Mittwoch in Bayreuth und Bamberg aufgetaucht. Während in Bayreuth ausschließlich 50 Euro Scheine festgestellt wurden, sind in Bamberg unterschiedliche Banknoten in Umlauf gekommen. Die Oberfränkische Polizei warnt vor dem weiteren Verbreiten von Falsifikaten.

Auf falsche 50 Euro Scheine fiel am Mittwoch ein 23-jähriger Mann herein. Er verkaufte über eine Internetauktion zwei Mobiltelefone. Den ausgehandelten Preis von mehreren hundert Euro übergab ein Unbekannter mit den falschen Fünfzigern am Luitpoldplatz. Erst später bemerkte der Verkäufer, dass mit den Scheinen etwas nicht stimmt. Bei dem Käufer handelt es sich um einen etwa 30 Jahre alten, 175 Zentimeter großen und korpulenten Mann.

Auch in der Bamberger Innenstadt sind mehrere falsche Banknoten in den Zahlungsverkehr gelangt. Allerdings handelt es sich hierbei um leicht erkennbare Farbkopien von fünf, zehn, zwanzig und fünfzig Euro Scheinen. Einige der falschen Banknoten lagen verstreut in der Innenstadt am Boden.

Die Oberfränkische Polizei warnt:

  • Lassen Sie sich Zeit, wenn Zweifel an der Echtheit von Banknoten bestehen
  • Schauen Sie sich das Geld genau an
  • Gehen Sie nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch
  • Besorgen Sie sich im Zweifel eine Vergleichsnote
  • Melden Sie festgestelltes Falschgeld sofort der Polizei. Die Weitergabe ist strafbar.

Weitere Informationen:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld/tipps.html

http://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Bargeld/Falschgeld/falschgeld.html

 

Schreibe einen Kommentar