Fränkische Schweiz-Museum: Eine Zeitreise in das Barockzeitalter um 1760

Geschichte authentisch erleben am Wochenende, 11./12.7.15

Eine Zeitreise in das Barockzeitalter

Eine Zeitreise in das Barockzeitalter

Wieder einmal nehmen zahlreiche Akteure die Besucher des Fränkische Schweiz-Museums auf eine Zeitreise in die Entstehungszeit der Gebäude dieses Museums mit: am Wochenende des 11./12.7.2015 lädt dort der Baron Groß von Trockau seine Standesgenossen zur Jagd ein. Dort trifft sich natürlich nicht nur die feine Gesellschaft. Mägde und Knechte bewirten die Herrschaften, durchziehende Händler wittern ein Geschäft, und auch verdächtige Personen durchstreifen das Gelände. Sogar ein Räuber wird im Wald gefasst, während eine Gruppe Soldaten an ihren Kanonen übt.

Die Akteure legen Wert auf größte Sorgfalt und Authentizität. Mit per Hand nachgeschneiderten Gewändern ausschließlich aus Stoffen, wie sie zur Barockzeit üblich waren, zeigen sie die Vielfalt der Kleidung und vor allem auch der damals verwendeten Accessoires. Modeschauen, in denen die einzelnen Kleidungsstücke und Ausstattungsdetails vorgestellt werden, runden das lockere Programm ab.

Das Aktionswochenende findet am Samstag und Sonntag, den 11. und 12. Juli 2015 zwischen 10 und 17 Uhr statt. Eigene Kinder bis 16 Jahren haben natürlich freien Museumseintritt. Während der Veranstaltung sind alleAusstellungen frei zugänglich – auch die aktuelle Sonderausstellung: „Fürchten, Bangen, Hoffen. Leben auf dem Land um 1945“.

Parallel zur Veranstaltung im Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld findet im Nachbarort Gößweinstein ein Barockfest statt. Dort unterhalten Gaukler etc. die Besucher.

Schreibe einen Kommentar