Feuer zerstört Dachgeschosswohnung

BAYREUTH. Sachschaden von etwa 70.000 Euro entstand am Sonntagnachmittag beim Brand in einer Dachgeschoßwohnung im Stadtteil Sankt Johannis. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 16.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Meldung über den Brand in der Kösseinestraße ein. Einsatzkräfte der Bayreuther Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei eilten zum Brandort. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer in einer Wohnung im Dachgeschoß des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Bereits nach kurzer Zeit hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Allerdings mussten in der Folge immer wieder auflodernde Glutnester abgelöscht werden. Vier Personen konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Zwei weitere, zunächst im Dachgeschoß vermutete, Bewohner konnten ausfindig gemacht werden. Sie waren zu der Zeit nicht in der Wohnung. Die Dachgeschoßwohnung ist durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen und derzeit nicht bewohnbar.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bayreuth hat vor Ort die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar