Kinderkonzert und Ensemble Hundshaupten in der St. Bartholomäus-Kirche in Pegnitz

ensemble hundshaupten

ensemble hundshaupten

Nachmittags Kinderkonzert „Hänsel und Gretel“ – am Abend Blech, Bach und Blues

Am kommenden Sonntag, 5. Juli, erklingt um 15 Uhr das Kinderkonzert „Hänsel und Gretel“ auf der Orgelempore der St. Bartholomäus-Kirche in Pegnitz. Ulrike Schoenauer erzählt das bekannte Märchen, das von Jörg Fuhr an der Orgel musikalisch untermalt wird.

Die Musik ist eine Adaption aus der berühmten Oper von Engelbert Humperdinck für Orgel auf eine Gesamtdauer von etwa 30 bis 40 Minuten verkürzt. Spatzenchor und Kinderkantorei St. Bartholomäus singen die Kinderlieder („Brüderchen, komm, tanz mit mir“ und „Ein Männlein steht im Walde“, sowie den „Abendsegen“ von den 14 schützenden Engeln, die schon der Oper ihren volkstümlichen Charakter gaben. Der Eintritt ist frei. Telefonische Platzreservierungen nimmt das evangelische Pfarramt in Pegnitz, Telefon 09241-6086 entgegen.

Blech, Bach und Blues

„Blech, Bach und Blues“ lautet das Motto beim Auftritt des ensemble hundshaupten im Rahmen der Pegnitzer Sommerkonzerte am Sonntag, 5. Juli. Ab 20 Uhr spielen die elf Blechbläser auf dem Kirchplatz vor der St.-Bartholomäus-Kirche eine launige Auswahl von Werken aus fünf Jahrhunderten. Bei schlechtem oder zu heißem Wetter wird das Konzert in die Kirche verlegt.

Der Bogen reicht dabei vom englischen Renaissancemeister John Dowland bis zum zeitgenössischen, lateinamerikanisch inspirierten Brass-Jazzer Enrique Crespo („Horns of my Soul“). Einer der Höhepunkte des Abends wird sicher das Brandenburgische Konzert Nr. 3 von Johann Sebastian Bach in einer Bearbeitung für Blechbläser. Zu hören gibt es außerdem die rockig-poppigen „Three More Cats“ von Chris Hazell und die „Noris Promenade“ von Dieter Wendel. Der bayerische Landesposaunenwart hat dabei originelle, musikalische Portraits wichtiger Nürnberger Kulturorte von der Lorenzkirche über das Opernhaus bis zum Spielzeugmuseum geschaffen. Von Richard Roblee bringt das mit vier Trompeten, vier Posaunen, zwei Hörnern und Tuba besetzte Ensemble „Bye bye Blues“ mit. Mit der „Hundshauptener Idylle“ gibt es außerdem eine Kostprobe aus der Sinfonisetta für Blechbläser von Heinrich Hartl, die der Nürnberger Komponist eigens für das Ensemble geschrieben hat.

Das ensemble hundshaupten hat sich in den gut 15 Jahren seines Bestehens einen Ruf als das Blechbläserensemble der Fränkischen Schweiz erarbeitet. Es setzt sich aus Profimusikern und ambitionierten Amateuren zusammen und besticht durch Klangvielfalt und musikalische Wendigkeit. Aus Leidenschaft pflegen die Ensemblemitglieder die im Vergleich zu Quartetten und Quintetten sehr selten zu hörende Formation des großen Blechbläserensembles mit seinem besonders reizvollen Sound. Einst auf Schloss Hundshaupten bei Egloffstein von Blechbläsern ausschließlich aus dem Raum Forchheim gegründet, setzt es sich mittlerweile aus Musikern der gesamten Metropolregion Nürnberg zusammen. Auf den langjährigen Leiter Georg Schäffner folgte vor fünf Jahren der Nürnberger Dirigent Bernhard Joerg.

Der Eintritt ist frei.

Am kommenden Sonntag, 12. Juli erklingen in der St. Matthias- und Annakirche, Buchau „Himmlische Klänge“ für zwei Frauenstimmen und Harfe. Der Kammerchor „Sonorité“ aus Forchheim unter der Leitung von Stephanie Spörl ist am Sonntag, 19. Juli in Gößweinstein zu hören. Beim Konzert in Betzenstein am 26. Juli werden Vertonungen zum Abendmahl im Mittelpunkt stehen, insbesondere eine Solokantate für Alt und Orchester von Johann Sebastian Bach. Das „Sela-Consort“ des jungen Pegnitzer Bassisten Martin Popp setzt mit Werken von Bruhns und Bach eigene Akzente.. Den Abschluss der Reihe bildet Kammermusik für Mezzosopran, Querflöte und Orgel in der Klaussteinkapelle im Ahorntal.

Informationen zur gesamten Reihe, aber auch den einzelnen Veranstaltungen sind erhältlich bei „Pegnitzer Sommer Konzerte“, Rosengasse 41, 91257 Pegnitz, Telefon 09241/2965, bei den Fremdenverkehrsämtern der Region und in den Kirchen der Veranstaltungsorte.

Platzreservierungen und Kartenvorbestellungen nimmt das evang.-luth. Pfarramt Pegnitz unter der Telefonnummer 09241-6086, Fax: 09241-2927 sowie das Kantorat Pegnitz unter der Rufnummer 09241-2926, E-Mail: kantorei.pegnitz@t-online.de entgegen.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.pegnitzersommerkonzerte.de, www.solideo.de, der Seite der evangelischen Kirchenmusik in Bayern und auf der Seite www.pegnitz-evangelisch.de der evangelischen Kirchengemeinde Pegnitz.

Schreibe einen Kommentar