Familienbewusstsein zur Chefsache gemacht: Auszeichnung für das ZBFS

Dank flexibler Arbeitszeitmodelle: Beim ZBFS sind Beruf und Familie vereinbar

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) hat heute das Zertifikat zum audit berufundfamilie erhalten. Mit diesem Qualitätssiegel für familienbewusste Personalpolitik zeichnet die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – Arbeitgeber für ihr Engagement zugunsten einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus.

ZBFS-Präsident Dr. Norbert Kollmer nahm das Zertifikat in Berlin erfreut entgegen und betonte: „Familienfreundlichkeit und Barrierefreiheit liegen uns im ZBFS sehr am Herzen, zumal der Wettbewerb um gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunehmend über familienfreundliche Arbeitsbedingungen ausgetragen wird. Ein Beleg für gelebte Vereinbarkeit ist die hohe Vielfalt an Arbeitszeitmodellen, mit denen wir beim ZBFS auf die Bedürfnisse unserer Beschäftigten eingehen. Studien zeigen“, so Kollmer, „Arbeitszufriedenheit ist nicht vorrangig auf ein hohes Gehalt zurückzuführen, sondern auf gute kollegiale Beziehungen und eine ausgewogene Work-Life-Balance. Beides haben wir zu bieten!“

Von den 1.879 Beschäftigten im ZBFS (Stand: 31.12.2014) profitieren von

  • Wohnraum-/Telearbeit:      311 (16,6 Prozent)
  • Teilzeit:                                 799 (42,5 Prozent)

Auch Rudolf Kirchberger, Leiter des ZBFS Oberfranken in Bayreuth, zeigte sich zufrieden: „Die Dienststelle Oberfranken konnte als erste zertifizierte Behörde im ZBFS positive Erfahrungen sammeln und das Konzept mit Leben füllen. Die heutige Verleihung ist das Ergebnis langjähriger familienbewusster Personalpolitik.“

Erstmals hat jetzt das gesamte ZBFS das Zertifikat erlangt. Bereits seit 2008 sind die Regionalstellen der Behörde zertifiziert und nun re-auditiert.

Informationen zum „audit berufundfamilie“ finden Sie unter

www.beruf-und-familie.de

Informationen zum ZBFS unter www.zbfs.bayern.de

Schreibe einen Kommentar