Kripo ermittelt nach fremdenfeindlichem Schriftzug

BAMBERG. Vermutlich in der Nacht zum Samstag brachten bislang Unbekannte an einem Anwesen für Asylbewerber in Bamberg einen Schriftzug mit fremdenfeindlichen Inhalt an. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Der etwa vier Meter breite und gut einen Meter hohe Schriftzug wurde am Samstagmorgen an der Wand einer Asylbewerberunterkunft in der Geisfelder Straße entdeckt. Die deutliche Unmutsäußerung gegenüber Asylbewerbern sprühten die Unbekannten vermutlich im Schutz der Dunkelheit an die Mauer. Nach erfolgten Spurensicherungsmaßnahmen durch die Bamberger Polizei beseitigte die Hausverwaltung den Schriftzug umgehend.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Schreibe einen Kommentar