Forum Musiktheaterdramaturgie am 17. Juli 2015 auf Schloss Thurnau

Bayreuther Forschungsinstitut für Musiktheater fimt ist Gastgeber

Das Forschungsinstitut für Musiktheater fimt an der Universität Bayreuth wurde 1976 gegründet und ist eine weltweit einzigartige Einrichtung, die seit 1977 ihren Sitz auf Schloss Thurnau hat und seit 2006 von Prof. Dr. Anno Mungen geleitet wird.

Die wissenschaftlichen und studentischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befassen sich mit der Erforschung des Musiktheaters in seinem weitesten Verständnis, etwa im aktuell laufenden, von der DFG finanzierten Projekt ‚Musik – Stimme – Geschlecht‘. Die Lehrprogramme B.A. Musiktheaterwissenschaft und M.A. Musik und Performance ziehen Studierende aus ganz Deutschland an. Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt nutzen die im Schloss angesiedelte Fachbibliothek (40.000 Titel) und die ständig wachsende Sammlung von Musiktheater-Programmheften (20.000 Exemplare).

Forum für Musiktheaterdramaturgie

Die Arbeitsgruppe Musiktheater der Dramaturgischen Gesellschaft (DG) und das Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth (fimt) schaffen ein Forum für Musiktheaterdramaturgie. Die Tagung am Freitag, 17. Juli 2015, im Ahnensaal von Schloss Thurnau intensiviert den Austausch und ermöglicht den Anstoß für weitere Kooperationen. Prof. Dr. Anno Mungen, Leiter des fimt: „Ich freue mich sehr, dass wir im Juli bei uns die ‚Welt‘ der Musiktheaterdramaturgie zu Gast haben werden. Es gibt ein tolles Programm, das für Gespräche und Vernetzungen sorgt, und sich vor allem an unsere Studierenden und Alumni wendet.“

Erstes Alumni-Treffen aller MusikTheater-Absolventen

Verbunden ist der Tag mit dem ersten Alumni-Treffen aller MusikTheater-Absolventinnen und -Absolventen der Universität Bayreuth anlässlich des 40jährigen Universitätsjubiläums. Interessierte sind herzlich willkommen! Informationen zur Anmeldung (erforderlich für die Workshops und das Abendessen) finden sich auf der Website des fimt www.fimt.uni-bayreuth.de

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Universitätsverein Bayreuth e.V. und vom Landkreis Kulmbach.

Programm des Forums für Musiktheaterdramaturgie

Hauptprogrammpunkt am Vormittag ist eine Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Carl Hegemann und Patric Seibert. Carl Hegemann, emeritierter Professor für Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater ‚Felix Mendelssohn Bartholdy‘ Leipzig, war Dramaturg an der Volksbühne Berlin und am Thalia Theater Hamburg. Bei den Bayreuther Festspielen wirkte er als Dramaturg bei den Inszenierungen Tannhäuser (2011-14) und Parsifal (2004-07). Patric Seibert ist Dramaturg am Südthüringischen Staatstheater Meiningen. Mit Frank Castorf und Aleksandar Denic erarbeitete er als dramaturgischer Mitarbeiter und Regieassistent die aktuelle Ring-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen (seit 2013), in der er auch als Schauspieler auf der Bühne steht. Am Nachmittag finden Workshops statt, siehe Programmüberblick.

Kurzporträt der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine junge, forschungsorientierte Campus-Universität. Gründungsauftrag der 1975 eröffneten Universität ist die Förderung von interdisziplinärer Forschung und Lehre sowie die Entwicklung von Profil bildenden und Fächer übergreifenden Schwerpunkten. Die Forschungsprogramme und Studienangebote decken die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften ab und werden beständig weiterentwickelt. Gute Betreuungsverhältnisse, hohe Leistungsstandards, Fächer übergreifende Kooperationen und wissenschaftliche Exzellenz führen regelmäßig zu Spitzenplatzierungen in Rankings. Die Universität Bayreuth zählt im weltweiten Times Higher Education (THE)-Ranking ‚100 under 50‘ zu den hundert besten Universitäten, die jünger als 50 Jahre sind. Seit Jahren nehmen die Afrikastudien der Universität Bayreuth eine internationale Spitzenposition ein; die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien (BIGSAS) ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Die Hochdruck- und Hochtemperaturforschung innerhalb des Bayerischen Geoinstituts genießt ebenfalls ein weltweit hohes Renommee. Die Polymerforschung ist Spitzenreiter im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universität Bayreuth verfügt über ein dichtes Netz strategisch ausgewählter, internationaler Hochschulpartnerschaften. Derzeit sind an der Universität Bayreuth rund 13.250 Studierende in 135 verschiedenen Studiengängen an sechs Fakultäten immatrikuliert. Mit ca. 1.200 wissenschaftlichen Beschäftigten, davon 226 Professorinnen und Professoren, und etwa 870 nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universität Bayreuth der größte Arbeitgeber der Region.

Schreibe einen Kommentar