Rücksichtsloser Motorradfahrer entzieht sich der Kontrolle

BAYREUTH. Mittwochnachmittag wollte eine Streife der Polizei Bayreuth-Land ein Motorrad näher in Augenschein nehmen, weil das Kennzeichen nicht ordnungsgemäß befestigt war. Bei der Anhaltung gab der Fahrer Gas und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung sämtlicher Verkehrsvorschriften davon. Die Ermittlungen zu der Identität des Motorradfahrers laufen.

Am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, stellte eine Bayreuther Streifenbesatzung in der Bernecker Straße bei einem vorrausfahrenden Zweirad fest, dass das Kennzeichen hochgebogen und daher nicht lesbar war. Als sich die Beamten das Gefährt näher betrachten und dazu anhalten wollten, gab der Fahrer des schwarzen Motorrades Gas und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Eremitage davon. Die weitere Fahrt führte dann über die Königsallee, den Hohenzollernring auf die Römerstraße und von dort nach Allersberg, Dressendorf bis Bad Berneck. Hier verliert sich die Spur. Während der Fahrt missachtete der Fahrer neben diversen Geschwindigkeitsbegrenzungen mehrere rote Ampeln und legte gegenüber anderen ein sehr rücksichtsloses Verhalten an den Tag. Da auch weitere Anhalteversuche scheiterten und die Beamten den Motorradfahrer schließlich aus den Augen verloren, laufen nun die Ermittlungen zu der Identität des rücksichtslosen Verkehrssünders.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Bayreuth-Land Verkehrsteilnehmer, die durch die rasanten Fahrmanöver gefährdet wurden, sowie Zeugen, die die Fahrt beobachtet haben oder zur Identität des Fahrers Hinweise geben können, sich unter der Tel.-Nr. 0921/5062230 zu melden.

Schreibe einen Kommentar