Diskussion zum Thema "Sterbehilfe und Sterbebegleitung" in Forchheim

Die SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Forchheim

Der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz (SPD) und Petra Ernstberger, die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, laden am kommenden Dienstagabend zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zum Thema „Würdevolles Sterben – Begleitung bis zum Ende“ ein.

Im kommenden Herbst wird der Deutsche Bundestag über die Frage entscheiden, wie in Zukunft die Sterbehilfe geregelt werden soll. Dann muss jeder Abgeordnete nach seinem Gewissen entscheiden, wie er zu diesem Thema steht. Vor der Beratung im Bundestag möchte Andreas Schwarz die Meinung der Bürgerinnen und Bürger dazu hören und mit Fachleuten aus Medizin, Recht und Kirche über die rechtlichen, ethischen und medizinischen Aspekte der Sterbehilfe diskutieren.

Reicht die palliativmedizinische Begleitung aus oder soll in Zukunft Menschen ohne Aussicht auf Heilung eine aktive Begleitung in den Tod ermöglicht werden? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen und von wem darf die Sterbehilfe geleistet werden?

Diskutieren Sie am 23. Juni im Saal der Volksbank eG (Hauptstr. 39, Eingang in der Apothekenstraße) in Forchheim ab 19 Uhr mit Günther Werner, Dekan im Evangelisch-lutherischen Dekanat Forchheim, Heinz Kuntke, Vizepräsident am Landgericht Bamberg und Dr. med. Jörg Cuno, Chefarzt der Palliativstation am Klinikum Bamberg.
Einlass ab 18.45 Uhr, Anmeldung gern unter (030) 227-72422 oder andreas.schwarz@bundestag.de.

Schreibe einen Kommentar