Volkshochschule Bayreuth: Interaktive Präsentation mit Schwarzlichtfilm

Interaktive Präsentation mit Schwarzlichtfilm

Interaktive Präsentation mit Schwarzlichtfilm

„Woandersland“ war der Titel eines Talentcampus, den die Volkshochschule Bayreuth in der ersten Juniwoche für jugendliche unbegleitete Flüchtlinge veranstaltet hat. Eine Woche lang konnten die Jungs aus Somalia, Eritrea und Ägypten am Vormittag unter der Leitung der Trainerin Susanne Hassen in die interkulturelle Kommunikation hineinschnuppern und am Nachmittag unter der Leitung der Kunstpädagogin Ute Baumann in den Zauber des Schwarzlicht-Theaters eintauchen. Die Jugendlichen haben eigene Ideen entwickelt, fluoreszierende Requisiten gestaltet, sich zu ihrer Lieblingsmusik im Schwarzlicht bewegt – und dies alles mit der Digitalkamera festgehalten.

Herausgekommen ist ein kurzer Schwarzlichtfilm, der am Montag, 22. Juni, um 18 Uhr, in der Blackbox des RW21 präsentiert wird. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, denn die Präsentation wird – ebenso wie das vorausgegangene Projekt – finanziert durch das Programm „Kultur macht stark/Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Als Kooperationspartner waren neben der Volkshochschule Bayreuth auch der Verein condrobs und das Forum Kulturpädagogik im Boot.

Neben dem Film gibt es an dem Abend einen kurzen Bericht über die erlebnisreiche Arbeit mit den Jugendlichen sowie eine Installation von Schwarzlicht-Objekten, mit denen die Jugendlichen an ihre Herkunftsländer erinnern wollen. Außerdem kann zum letzten Mal im Dachgeschoss des RW21 die Foto-Ausstellung „Open eyes – Open minds, Teil II“ besichtigt werden, die ebenfalls aus einem Kulturprojekt mit jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen hervorging. Da die Veranstalter dem Publikum abschließend noch ein interaktiv-zauberhaftes Erlebnis bereiten wollen, werden alle Besucher und Besucherinnen gebeten, in schwarzer Kleidung zu erscheinen.

Schreibe einen Kommentar