Landesgartenschau Bayreuth 2016: Maskottchen-Namenswettbewerb

Glotzaugengerch, Spritzfritz und Schuppenschubi: Jury wählt phantasievolle Namen für Gartenschau-Maskottchen

Über 300 kreative Vorschläge wurden eingereicht. Nun hat die Wettbewerbs-Jury phantasievolle Namen für die drei Gartenschau-Maskottchen, die Fossi-Boys, ausgewählt: Glotzaugengerch, Spritzfritz und Schuppenschubi.

„Unsere dreiköpfige Jury hat viele tolle Vorschläge bekommen. Bei allen Einsendern, unter denen auch viele Kinder waren, möchten wir uns sehr herzlich dafür bedanken“, sagt die Jury-Vorsitzende und Gartenschau-Geschäftsführerin Dagmar Voß. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber mit einer Gartenschau-Dauerkarte und einem 200 EUR-sigikid-Warengutschein können wir nun die Ideen von Ingeborg Löw aus Weidenberg, vom 11-jährigen Julian König aus Betzenstein und vom 7-jährigen Raffael Wehrl aus Seybothenreuth prämieren“.

Das Unternehmen sigikid, Merchandising-Partner der Landesgartenschau, plant nun die Entwicklung von Produkten mit Motiven von Glotzaugengerch & Co. „Wir freuen uns auf diese kreative Herausforderung – und laden Groß und Klein herzlich auf das am 20. September stattfindende Baustellenfest der Landesgartenschau ein. Dann wird es an unserem Stand bereits die ersten Fossi-Boys-Fanartikel zu kaufen geben“, so Jurymitglied und sigikid-Geschäftsführer Axel Gottstein.

„Glotz mir in die Augen, Kleiner …“

So oder ähnlich könnte es bald heißen. Denn: Auf Grund der besonders großen Resonanz wird der Glotzaugengerch nun auch als Walking Act zu erleben sein. „Darauf freue ich mich besonders, denn der ‚Glotzi‘ hat wirklich Kult-Potenzial“, ist das dritte Jury-Mitglied im Bunde, Radio-Mainwelle-Redaktionsleiter Christian Höreth, überzeugt.

Premiere feiert das Maskottchen bereits in diesem Jahr: beim Gartenschau-Baustellenfest am 20. September.

Schreibe einen Kommentar