Mehrere Personen nach Vorfall im Balthasargäßchen vorläufig festgenommen

BAMBERG. Bereits im Keim erstickte am Sonntagabend die Bamberger Polizei eine mögliche, unmittelbar bevorstehende Auseinandersetzung. Mehrere Personen versuchten eine Veranstaltung in einem Lokal im Bamberger Berggebiet zu stören. Fünf Männer nahmen die Einsatzkräfte vorläufig fest.

Gegen 20.30 Uhr begaben sich mehrere Personen, die teilweise ihre Erkennbarkeit mit ins Gesicht gezogenen Halstüchern erschwerten, zu dem Lokal im Balthasargäßchen. Das Gebäude war bereits in der Vergangenheit mit Schmierschriften und Beschädigungen verunstaltet worden. Einsatzkräfte der Polizei Bamberg befanden sich aus diesem Grund vor dem Veranstaltungsort und sprachen die Gruppe an. Offensichtlich wollten die Männer in das Lokal und die dort stattfindende Anti-Rassismus-Veranstaltung stören. Teilweise fotografierten sie auch in die Veranstaltungsräume. Kurz darauf flüchtete die Gruppe. Im Zuge der mit mehreren Streifenbesatzungen erfolgten Fahndung konnten insgesamt fünf Männer im Alter von 20 bis 29 Jahren vorläufig festgenommen werden. Hierbei handelt es ich um Angehörige der örtlichen rechten Szene. Bei einem 24-Jährigen fanden die Beamten einen als Schlagwerkzeug getarnten Kugelschreiber, ein 20-Jähriger trug ein T-Shirt mit verbotenen Runen.

Das Kommissariat für Staatsschutzdelikte der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen gegen die Festgenommenen aufgenommen. Es gab weder Verletze, noch Sachschäden.

Schreibe einen Kommentar