Kripo Bamberg sucht Eigentümer von gestohlenen Schmuckstücken

BAMBERG / BUNDESGEBIET. Nach zwei schadensträchtigen Einbrüchen im Jahr 2014 in Hof und Bamberg kamen die Kriminalpolizeien Bamberg und Hof in der Folgezeit zwei moldawischen Einbrechern auf die Spur. Ein 34-Jähriger sitzt bereits in Untersuchungshaft, sein Komplize wird demnächst nach Deutschland ausgeliefert. Bei der Durchsuchung der Wohnräume des 34-jährigen Mannes fanden die Polizisten zahlreiche Schmuckstücke auf, die bislang noch keinem der beiden Taten in Bamberg und Hof oder sonst bekannt gewordenen Einbrüchen, zugeordnet werden konnte. Die Beamten suchen nun mit Lichtbildern des Schmucks nach den rechtmäßigen Eigentümern.

Rund 50 Schmuckstücke und Uhren, im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages, stellten die Polizisten im Frühjahr bei dem Asylbewerber in Berlin sicher. Ihre Vermutung, dass er noch mehr als die bisher ermittelten Einbrüche begangen hatte, bestätigte sich nun im Laufe der umfangreichen Ermittlungen. Nur ein kleiner Teil des Schmucks konnte bisher den Vorbesitzern zurückgegeben werden. Die Beamten des Fachkommissariats der Kripo Bamberg erhoffen sich mit der Veröffentlichung der Bilder der gestohlenen Schmuckgegenstände die rechtmäßigen Eigentümer zu erreichen.

Lichtbilder der gestohlenen Schmuckstücke finden sie auf der Internetpräsenz der Oberfränkischen Polizei unter folgendem Link:

http://www.polizei.bayern.de/oberfranken/fahndung/sachen/diebesgut/index.html/221619

Rechtmäßige Eigentümer des Schmucks oder Personen, die Hinweise zur Herkunft der Schmuckstücke geben können, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar