Erzbistum Bamberg ist Gastgeber der Bayerischen Klerusmeisterschaften 2015

Die Fußballspiele finden auf dem Gelände der DJK Don Bosco Bamberg in Wildensorg statt

Die Bayerische Klerus-Auswahl vor dem Spiel in Schmatzhausen im Juli 2014. Copyright Helmut Kormann

Die Bayerische Klerus-Auswahl vor dem Spiel in Schmatzhausen im Juli 2014. Copyright Helmut Kormann

(bbk) Während die Profi-Fußballer sich von der vergangenen Saison erholen, wird es für die Kicker aus den sieben bayerischen Diözesen ernst. Am 7. und 8. Juni werden auf der Anlage der DJK Don Bosco Bamberg im Stadtteil Wildensorg die Bayerischen Klerusmeisterschaften ausgetragen. Der Erlös der Bayerischen Klerusmeisterschaften ist für kirchliche Projekte im Senegal bestimmt.

Um viel Ehre geht es am Sonntag, 7. Juni, um 17.00 Uhr, zwischen der Bayerischen Klerus-Auswahl und der Bamberger Kreistagself. Im Kader der Klerus-Auswahl stehen aus dem Erzbistum Bamberg Matthew Anyanwu und Andreas Eberhorn. Anyanwu, Pfarradministrator in Volsbach und Oberailsfeld, war früher nigerianischer Junioren-Nationalspieler und läuft mit der vielversprechenden Rückennummer sechs auf. Eberhorn ist als Diakon mit Zivilberuf im Seelsorgebereich Unterer Aischgrund tätig und soll im Mittelfeld für den nötigen Schwung sorgen.

Bereits um 15.00 Uhr laufen Schüler des Bamberger Franz-Ludwig-Gymnasiums (FLG) und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf dem Kunstrasen auf. Die Organisatoren haben sich bewusst dafür entschieden, nicht die jugendlichen Flüchtlinge gegen die Schüler des FLGs spielen zu lassen, sondern die Mannschaften werden gemischt, um das gemeinsame Miteinander deutlich zu machen.

Für Stimmung vor dem Spiel der Kreistagself und der Bayerischen Klerus-Auswahl sorgt Kabarettist Mäc Härder mit einem knapp halbstündigen Auftritt. Um 17.00 Uhr laufen die beiden Prominententeams auf und werden dabei musikalisch begleitet von den Ebrachtalern. In der Pause des Spiels unterhalten die Memmelsdorfer Gardemädchen. Die Schüler des FLGs verkaufen den ganzen Nachmittag Lose zugunsten eines Kunstprojektes, mit dem der während des NS-Regimes ermordeten Schüler gedacht werden soll.

Am Montag, 8. Juni, begrüßt um 10.15 Uhr Bürgermeister und Sportreferent Christian Lange die Mannschaften aus den sieben bayerischen Diözesen. In zwei Vorrundengruppen werden die Halbfinalisten ermittelt. Die Platzierungsspiele beginnen um 14.45 Uhr. Das Finale ist für 16.15 Uhr geplant. Im Anschluss überreicht der geistliche Beirat der Deutschen Jugendkraft (DJK), Pfarrer Helmut Hetzel, den Wanderpokal dem neuen Bayerischen Klerusmeister. Im vergangenen Jahr konnte das Bistum Passau seinen Heimvorteil nutzen und sich den Titel holen.

Schreibe einen Kommentar