Forum Musiktheaterdramaturgie am 17. Juli 2015 auf Schloss Thurnau

Die Arbeitsgruppe Musiktheater der Dramaturgischen Gesellschaft (DG), Sprecher: Jonas Zipf, und das Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth (fimt), Leiter: Prof. Dr. Anno Mungen, schaffen ein Forum für Musiktheaterdramaturgie. Die Tagung am 17. Juli 2015 im Ahnensaal von Schloss Thurnau intensiviert den Austausch und ermöglicht den Anstoß für weitere Kooperationen.

Hauptprogrammpunkt am Vormittag ist eine Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Carl Hegemann und Patric Seibert. Carl Hegemann, emeritierter Professor für Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, war Dramaturg an der Volksbühne Berlin und am Thalia Theater Hamburg. Bei den Bayreuther Festspielen wirkte er als Dramaturg bei den Inszenierungen Tannhäuser (2011-2014) und Parsifal (2004-2007). Patric Seibert ist Dramaturg am Südthüringischen Staatstheater Meiningen. Mit Frank Castorf und Aleksandar Denic erarbeitete er als dramaturgischer Mitarbeiter und Regieassistent die aktuelle Ring-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen (seit 2013), in der er auch als Schauspieler auf der Bühne steht.

Am Nachmittag finden Workshops statt: Musiktheater für ein junges Publikum mit Dr. Christiane Plank-Baldauf (Ludwig-Maximilians-Universität München), Gutes „E“ und böses „U“? – Die Komische Oper Berlin unter Barrie Kosky mit Johanna Wall (Dramaturgin Komische Oper Berlin) und Regionale Relevanz der Sparte Musiktheater mit Bodo Busse (Intendant Landestheater Coburg) und Felix Eckerle (Chefdramaturg Bühnen der Stadt Gera – Landestheater Altenburg).

Verbunden ist der Tag mit dem 1. Alumni-Treffen aller MusikTheater-AbsolventInnen der Universität Bayreuth anlässlich des 40jährigen Universitätsjubiläums.

Interessierte sind herzlich willkommen. Informationen zur Anmeldung (erforderlich für die Workshops und das Abendessen) finden sich auf der Website des fimt:
www.fimt.uni-bayreuth.de

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Universitätsverein Bayreuth e.V. und vom Landkreis Kulmbach.

Programmüberblick

10-11 Das Institut wird interviewt
Moderation: Dorothea Hartmann, Stellvertretende Chefdramaturgin Deutsche Oper Berlin

11-13 Gespräch mit Carl Hegemann und Patric Seibert
Moderation: Jonas Zipf, Schauspieldirektor Staatstheater Darmstadt

15-17 Workshops (mit Anmeldung)

  • Dr. Christiane Plank-Baldauf (Ludwig-Maximilians-Universität München)
    „Musiktheater für ein junges Publikum“
  • Johanna Wall (Dramaturgin Komische Oper Berlin)
    „Gutes „E“ und böses „U“? – Die Komische Oper Berlin unter Barrie Kosky“
  • Bodo Busse (Intendant Landestheater Coburg), Felix Eckerle (Chefdramaturg Bühnen der Stadt Gera – Landestheater Altenburg)
    „Regionale Relevanz der Sparte Musiktheater“

ab 20 Gemeinsames Abendessen (mit Anmeldung)

Das Forschungsinstitut für Musiktheater wurde 1976 gegründet und ist eine weltweit singuläre Einrichtung, die seit 1977 ihren Sitz auf Schloss Thurnau hat und seit 2006 von Prof. Dr. Anno Mungen geleitet wird. Die Wissenschaftlichen und studentischen MitarbeiterInnen befassen sich mit der Erforschung des Musiktheaters in seinem weitesten Verständnis, etwa im aktuell laufenden, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Projekt „Musik – Stimme – Geschlecht“. Die Lehrprogramme B.A. Musiktheaterwissenschaft und M.A. Musik und Performance ziehen Studierende aus ganz Deutschland an. WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus aller Welt nutzen die im Schloss angesiedelte Fachbibliothek (40.000 Titel) und die ständig wachsende Sammlung von Musiktheater-Programmheften (20.000 Exemplare).

Schreibe einen Kommentar