Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Ideale Umstände führten Mitte April zur Festnahme von zwei Wohnungseinbrechern. Eine aufmerksame Nachbarin trug mit der schnellen Alarmierung der Polizei erheblich zum Erfolg bei. Zwei Georgier sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Die Frau erhielt jetzt von der Kripo Bamberg eine Belohnung.

Mitte April verschafften sich am hellichten Tag die beiden Männer Zutritt zu einer Wohnung in der Stiberstraße. Sie drangen über eine gewaltsam geöffnete Terrassentüre ein und durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse nach Wertgegenständen. Noch während des Einbruchs konnten Einsatzkräfte die Männer festnehmen.

Aufmerksame Zeugin alarmiert die Polizei

Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte den Einbruch und verständigte umgehend die Polizei. Mehrere Streifenbesatzungen umstellten das Mehrfamilienhaus und machten eine Flucht unmöglich. Einer der beiden Einbrecher versuchte zwar noch das Anwesen über die Terrassentüre zu verlassen, Einsatzkräfte nahmen ihn aber noch auf der Veranda fest. Den zweiten Täter überwältigten die Polizisten in der Wohnung und stellten die Tatbeute bei ihm fest.

Die beiden in Dresden registrierten Asylbewerber aus Georgien führten Kriminalbeamte der Bamberger Kripo auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg beim zuständigen Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ gegen die Beiden antragsgemäß Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls.

Die im Nachgang notwendigen Ermittlungsmaßnahmen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg konnten jetzt größtenteils zum Abschluss gebracht werden. In diesem Zusammenhang händigte der Leiter des Kommissariats für Eigentumsdelikte bei der Bamberger Kripo an die wichtige Zeugin eine Belohnung in Höhe von 100 Euro aus und bedankte sich bei der Frau für ihre Courage. Dank der schnellen Meldung ist es gelungen den Fall aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar