MdB Thomas Silberhorn zur Bund-Länder-Städtebauförderung "Aktive Zentren"

900.000 Euro erhalten Kommunen im Bundeswahlkreis Bamberg-Forchheim in diesem Jahr aus dem Zentrenprogramm der Städteförderung. Dies teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn mit.

Die Mittel werden jeweils zur Hälfte vom Bund und vom Freistaat Bayern bereitgestellt. In der Stadt Bamberg wird mit 240.000 Euro die Umgestaltung der Dominikanerstraße unterstützt. Die Stadt Hallstadt plant mit 300.000 Euro die Sanierung des Schmitt-Hauses für eine Kindertagesstätte. Berücksichtigt wurden auch die Stadt Forchheim mit 240.000 Euro und Strullendorf mit 120.000 Euro.

„Die Städtebauförderung ist ein Erfolgsmodell“, sagte Silberhorn. „Der Bund hat die Mittel dafür deutlich erhöht auf jeweils 700 Millionen Euro im letzten Jahr und auch 2015.“

Bayernweit stehen im Zentrenprogramm Fördermittel in Höhe von 29,4 Millionen Euro zur Verfügung. Rund 59 Prozent dieser Mittel fließen in den ländlichen Raum. Die Ziele des Programms ‚Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Leben findet Innenstadt‘ sind, Funktionsvielfalt und Versorgungssicherheit in den Zentren zu schaffen, den sozialen Zusammenhalt durch vielfältige Wohnformen und Infrastruktureinrichtungen zu fördern, den öffentlichen Raum aufzuwerten und die Stadtbaukultur zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar