4-wöchige Vollsperrung der Staatsstraße 2191 zwischen Burgkunstadt und Altenkunstadt

Die Bauarbeiten zum Neubau der Mainbrücke zwischen Burgkunstadt und Altenkunstadt gehen in die letzte Bauphase. Dazu wird die Staatsstraße von der Einmündung in die B 289 bis zur sogenannten Strössendorfer Kreuzung in Altenkunstadt voll gesperrt. Die Vollsperrung wird am Montag, den 01.06.2015 eingerichtet und dauert voraussichtlich vier Wochen. Die Umleitung erfolgt über die Bahnhofstraße und die Behelfsbrücke zur Strössendorfer Straße, bzw. in umgekehrter Richtung.

Die Vollsperrung wird nötig, um die Straßenanschlüsse zur neuen Brücke herzustellen. Außerdem wird eine barrierefreie Querungshilfe im Einmündungsbereich zur Bahnhofstraße in die Staatsstraße mit eingebaut. Dies ist aufgrund der beengten Verhältnisse und aus Sicherheitsgründen nur unter Vollsperrung möglich. Danach erhält der gesamte gesperrte Straßenabschnitt eine neue Fahrbahndecke. Dazu werden 4cm Asphalt abgefräst und in gleicher Stärke wieder neu aufgebaut. Während der Fräsarbeiten muss auch der Anliegerverkehr zur Altenkunstadter Mainbrückenstraße eingeschränkt werden. Für die Dauer der Asphaltarbeiten (zwei Tage) können die Anlieger nicht zufahren. Sie werden gebeten, ihre Fahrzeuge während dieser Zeit außerhalb der Baustelle abzustellen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Nach den Asphaltierungsarbeiten wird die Straßenmarkierung aufgebracht. Anschließend wird die neue Brücke für den Verkehr frei gegeben und die St 2191 ist dann wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

Das Staatliche Bauamt Bamberg bittet die Verkehrsteilnehmer um Nachsicht für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen und Verkehrsbehinderungen während dieser Bauarbeiten.

Schreibe einen Kommentar