Klinikum Bayreuth GmbH startet kontinuierliche Patientenbefragung

Wer nicht fragt, bleibt dumm …

Die Behandlungsqualität – und damit das Wohl der Patienten – steht für die Klinikum Bayreuth GmbH an oberster Stelle. Um die Patienten optimal um- und versorgen zu können, ist es wichtig, nicht nur Stärken, sondern vor allem auch Schwächen zu erkennen und diese konsequent zu verbessern. Aus diesem Grund fragt die Klinikum Bayreuth GmbH seit Anfang April ihre Patienten im Rahmen einer kontinuierlichen Meinungsumfrage nach ihren Erfahrungen im Klinikum Bayreuth und in der Klinik Hohe Warte. So sollen die beiden Betriebsstätten Schritt für Schritt noch besser werden.

Die Patientenbefragung ist ein Verbundprojekt, an dem sich alle Mitgliedshäuser des CLINOTEL-Krankenhausverbundes beteiligen, dem seit Anfang des Jahres auch die Klinikum Bayreuth GmbH angehört. Das Besondere daran: Sie bezieht sich nicht auf einzelne Bereiche, sondern schließt stationär behandelte Patienten aller Fachabteilungen ein und soll ohne zeitliche Begrenzung fortgeführt werden. Das unabhängige Institut anaQuesta GmbH, das als einer der führenden Anbieter von Zufriedenheitsanalysen im Gesundheitswesen gilt, wertet die Ergebnisse kontinuierlich aus. Da die Befragung für alle Mitgliedshäuser im CLINOTEL-Verbund einheitlich durchgeführt wird, stellt sich die Klinikum Bayreuth GmbH so außerdem dem Vergleich mit anderen Krankenhäusern.

Die ersten Auswertungen werden bereits in einem halben Jahr erwartet, eine bundesweite Veröffentlichung der Ergebnisse für alle Mitgliedshäuser ist für das kommende Jahr geplant. Damit werden die gewonnenen Erkenntnisse deutlich umfassender, repräsentativer und auch aktueller sein, als alle Befragungen, die bisher durchgeführt wurden. Entwicklungen werden damit frühzeitig erkannt und auf unerwünschte Ergebnisse kann rasch reagiert werden. Zusätzlich kann gute Praxis zwischen den Mitgliedshäusern offen ausgetauscht werden. Auf diesem Weg lernt die Klinikum Bayreuth GmbH nicht nur von ihren Patienten, sondern auch von anderen Kliniken.

Patienten sind gefragt

Niemand kann besser beurteilen, wo der Schuh drückt als die Patienten selbst. Sie sollen nicht nur objektiv medizinisch auf höchstem Niveau versorgt werden, sondern sich auch subjektiv gut betreut und umsorgt fühlen. Um herauszufinden, welche Faktoren maßgeblich zur Zufriedenheit beitragen, was den Patienten besonders wichtig ist und wie sie die Qualität in diesem Bereich wahrgenommen haben, ist es unerlässlich, sie selbst zu fragen. Jeder Patient erhält künftig vor seiner Entlassung einen Fragebogen und wird gebeten, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um diesen auszufüllen. Es gilt herauszufinden, wo es krankt, was gut ist, was besser werden muss – und wie es besser werden kann. Die Befragung ist dabei vollständig anonym und lässt keinerlei Rückschlüsse auf den Absender zu – es sei denn, der Patient wünscht den persönlichen Kontakt ausdrücklich und gibt zu diesem Zweck freiwillig seine Daten an.

Herzlichen Dank für die Mitwirkung!

Schon jetzt bedankt sich die Klinikum Bayreuth GmbH bei allen Patienten, die sich die Zeit nehmen, im Rahmen der Befragung auf Schwächen hinzuweisen, Verbesserungspotenziale aufzuzeigen und – hoffentlich – auch das eine oder andere Lob auszusprechen.

Schreibe einen Kommentar