FC Eintracht Bamberg: Im letzten Auswärtsspiel zu Gast beim SV Heimstetten

„Sprung auf einen Relegationsplatz eher theoretischer Natur“

Am vorletzten Spieltag in der Fußball Regionalliga Bayern ist der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (16. Mai) beim SV Heimstetten zu Gast, Anstoß ist um 14.00 Uhr.

Während der Bayerische Fußball-Verband dem FC Eintracht Bamberg 2010 vor ein paar Tagen die Lizenz für die Regionalligasaison 2015/2016 erteilt hat, hängt die tatsächliche Ligenzugehörigkeit noch von der sportlichen Qualifikation ab. „Diese allerdings liegt uns jedoch schwer im Magen,“ sagt Vorsitzender Mathias Zeck. Nach der 0:2 Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen den SV Wacker Burghausen belegt der FCE mit 25 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand zum ersten Relegationsplatzinhaber VfR Garching beträgt sechs Punkte – bei jetzt noch zwei anstehenden Spieltagen. „Wir sind natürlich realistisch genug und wissen, dass der Sprung auf einen Relegationsplatz eher theoretischer Natur ist,“ so Mathias Zeck.

Allerdings gibt es in der zweiten Bundesliga kurz vor Saisonende eine Situation, die den Glauben an den Klassenerhalt noch ein wenig untermauert, wie der Vorsitzende berichtet: „Der TSV 1860 München steht dort auf einem Abstiegsplatz, und auch die SpVgg Greuther Fürth ist noch nicht gesichert. Nun wünschen wir natürlich keinem Verein den Abstieg, aber sollten die 60er oder die Fürther absteigen, dann müsste deren zweite Mannschaft aus der Regionalliga zwangsabsteigen. Die hätte zur Folge, dass es in der Regionalliga einen Absteiger weniger gäbe.“ Für den FCE heißt dass, „die letzten zwei Begegnungen als do-or-die-Game anzugehen. Wir müssen alles versuchen, um den derzeitigen Tabellenletzten SV Seligenporten hinter uns zu lassen,“ hofft der Vorsitzende. Alles andere hat der FCE nicht in der Hand.

Der Bamberger Gastgeber, der SV Heimstetten, hat indes eine Sorge weniger. Mit dem direkten Abstieg haben die Oberbayern nichts mehr zu tun. Mit 32 Punkten belegen sie Tabellenplatz 15, einen Relegationsrang. Bei sieben Punkten Vorsprung zu den Abstiegsplätzen kann der SV Heimstetten, dessen sportlicher Leiter Michael Matejka Sprecher der Regionalligisten ist, von den dort rangierenden FC Eintracht Bamberg und SV Seligenporten nicht mehr eingeholt werden. Der Rückstand zum ersten sicheren Rang beträgt vier Zähler. Beim Blick auf das Hinspiel schließt sich für den FCE vielleicht der Kreis. Damals kam mit dem SV Heimstetten der Tabellenvorletzte nach Bamberg, am Samstag ist es wieder so – der Gast ist Vorletzter. Und im Hinspiel gewann der Gast mit 1:0 – vielleicht siegt auch am Samstag der Gast. Und noch etwas aus der Vergangenheit. Der SV Heimstetten hat nach einem schwachen Saisonstart die Trainerposition neu besetzt. Mitte August, die Mannschaft hatte nach sieben Spielen sieben Punkte auf dem Konto, trennte sich der Verein von Trainer Rainer Elfinger, der gut drei Jahre für die Oberbayern an der Seitenlinie tätig war. Zu seinem Nachfolger bestellten die Vereinsverantwortlichen Vitomir Moskovic. Der Kroate war früher bereits für den SVH als Trainer tätig und kehrte somit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Die sportliche Talfahrt ganz stoppen konnte der neue Mann an der Seitenlinie erst einmal nicht. Allerdings siegte der SVH zuletzte zweimal in Folge, damit haben sich die Oberbayern zumindest vor dem direkten Abstieg in die Bayernliga Süd gerettet.

Einen Nachbericht von der Begegnung gibt es am Sonntag ab 20:00 Uhr im Internet unter www.bfv.tv, dort sendet der Bayerische Fußball-Verband sein wöchentliches Fußballmagazin mit Berichten von allen Begegnungen der Regionalliga Bayern.

Das letzte Punktspiel bestreitet der FCE am Samstag, den 23. Mai, mit einem Heimspiel. Im Fuchsparkstadion ist dann der TSV Buchbach zu Gast.

Informationen rund um den Fußball beim FC Eintracht Bamberg 2010 gibt es im Internet unter www.fc-eintracht-2010.de. Aktuelles aus der Regionalliga Bayern bietet der Bayerische Fußball Verband ebenfalls online unter www.bfv.de an. Den FC Eintracht Bamberg 2010 begleiten, möglich macht dies die mobile App – herunterzuladen im Apple AppStore, GooglePlayStore und für Windows Phones im Windows Store.

Schreibe einen Kommentar