Zum 15. Mal mit dem Rad zur Arbeit: Gesundheitsaktion startet am 1. Juni

Wer das Auto öfter mal stehen lässt und das Rad benutzt, tut nicht nur seiner Gesundheit, sondern auch der Umwelt Gutes. Die AOK und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Bamberg rufen deshalb bereits zum 15. Mal gemeinsam zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ auf. Seit Beginn der Initiative radelten bayerische Teilnehmer zusammen fast 200 Millionen Kilometer. Sie umrundeten damit rein rechnerisch rund 5.000-mal die Erde. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml übernimmt die Schirmherrschaft. In der Zeit vom 1. Juni bis 31. August sollen die Teilnehmer an mindestens 20 Tagen den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurücklegen.

„Auch Pendler können sich an der Aktion beteiligen, da das Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird“, so Koordinator und Ansprechpartner der Aktion, Frank Wolfschmitt, Telefon 0951/9336-620 von der AOK in Bamberg. Neben der positiven Wirkung auf die eigene Fitness bietet die Aktion zusätzlichen Anreiz zum Mitmachen: Wer seinen Aktionskalender mit den „Radtagen“ online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de pflegt oder ihn bis zum 21. September bei der AOK abgibt, hat die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Hauptgewinne sind dabei Urlaubsreisen im Wert von rund 1.000 Euro.

Jetzt anmelden

Wer mitmachen will, sollte sich möglichst mit Kolleginnen und Kollegen seines Betriebes zu einem Team mit bis zu vier Personen zusammenschließen. Findet sich kein Team, können auch Einzelpersonen teilnehmen. Jedes Teammitglied radelt natürlich seine eigene Strecke. Selbstverständlich können größere Betriebe mehrere Teams anmelden. Die Anmeldung kann über das Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de erfolgen. Wer die „Radtage“ lieber per Hand ankreuzen will, erhält den Aktionskalender bei seinem Koordinator im Betrieb oder bei jeder AOK-Geschäftsstelle.

Der DGB Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell.

Schreibe einen Kommentar