Kegel-Weltmeisterschaft: Deutsches Tandem holt weitere Medaille

Medaillenreigen für deutsches Team setzt sich fort

Der Medaillenreigen für das deutsche U18-Kegelteam geht auch am heutigen vierten Wettkampftag der U18-Kegelweltmeisterschaften weiter. Am Vormittag sicherte sich das deutsche Mixed-Tandem mit Anne Tonat (SpVgg Rattelsdorf) und Paul Sommer (TSV Gispersleben) die Bronzemedaille. Im Halbfinale mussten sie sich dem späteren Sieger-Duo Hermina Lukac/Marko Antic aus Serbien in zwei Sätzen geschlagen gegeben. Das serbische Tandem gewann am Ende verdient und ohne im ganzen Turnierverlauf auch nur einen einzigen Satz abzugeben.

Anne Tonat und Paul Sommer erhielten das Vertrauen der Trainer für die Tandem Mixed Konkurrenz. Für die 17-jährige Tonat war es nach dem Mannschaftswettbewerb der zweite Einsatz während der Weltmeisterschaften. Damals war sie mit der ersten Bahn noch recht gut gekommen. „Aber dann kam die Unsicherheit und letztlich war ich mit dem Kopf nicht so auf der Bahn“, blickte die Spielerin von der SpVgg Rattelsdorf noch einmal auf ihr Debüt im Team zurück, bei dem sie nach 60 Wurf ausgewechselt wurde. „Ich war sehr erleichtert, dass wir noch eine Medaille gewonnen haben.“ Wiederum Bronze war es am Ende des Tandem-Mixed-Wettbewerbs, den sie zusammen mit ihrem männlichen Teamkollegen Paul Sommer austrug.

Sommer kam im Team nicht zum Einsatz, musste aber am Sonntag immer damit rechnen, eingewechselt zu werden. „Ich habe mich über die Silbermedaille im Team sehr gefreut. Auch wenn man sich schon fragt, wie wäre man bei einer Einwechslung selbst mit bestimmten Situationen umgegangen. Aber ich hatte nichts auszusetzen, an dem, was die Jungs gemacht haben.“ Umso mehr freute sich der 17-Jährige vom TSV Motor Gispersleben heute zum Einsatz gekommen zu sein: „Endlich konnte man zeigen, wozu man in der Lage ist. Die Athmosphäre ist klasse bei dieser Heim-WM. Aber es ist schon etwas Anderes, wenn man dann selbst auf der Bahn steht.“ Der kurze Ärger über das Ausscheiden gegen die starken Serben verflog bei dem deutschen Duo schnell, die Freude wiederum auf dem „Treppchen“ stehen zu dürfen überwog. Doch viel Zeit zum Feiern blieb den Beiden zunächst nicht. Erst einmal hieß es, die deutschen Starterinnen und Starter beim Sprint-Wettbewerb kräftig anzufeuern, um die Medaillenausbeute noch weiter zu steigern.

INFO:

Auf dem zweiten Platz landete beim das slowenische Duo Katja Znidarsic/Ziga Pozar, die im Halbfinale noch souverän in zwei Sätzen gegen die Ungarn Katalin Toth/Andras Lendvai triumphiert hatten. Nach dem Tandem-Wettbewerb schloss sich nahtlos der Sprintwettbewerb an, der derzeit noch läuft. Die Siegerehrung ist für 20.15 Uhr geplant. Am morgigen Mittwoch finden die U18-Weltmeisterschaften mit dem Einzel der Juniorinnen und Junioren schließlich ihren Abschluss. Für Deutschland haben sich aufgrund des Ergebnisses im Teamwettbewerb Bianca Zimmermann und Alena Bimber bei den Juniorinnen sowie mit Nico Zschuppe, Christoph Kaiser, Daniel Barth und Marius Bäurle alle deutschen Starter des Mannschaftswettbewerbs für das Einzelfinale qualifiziert.

Die Ergebnisse des Tandem-Mixed-Wettbewerbs stehen hier zum Download http://www.fiqwnba-nbc.de/Tandem_Mix_Ergebnis.pdf

Der Spielplan der morgigen Einzelkonkurrenz ist hier zu finden: http://www.fiqwnba-nbc.de/Startplan_WM_u18__Speichersdorf_2015_Single_Classic.pdf

Schreibe einen Kommentar