Kegelweltmeisterschaft in Speichersdorf: Deutsche Mannschaft holt Bronze

Nur Tschechien und Serbien besser – Zimmermann und Bimber für Einzelfinale qualifiziert

Die erste Titelentscheidung der U18-Weltmeisterschaft in der Speichersdorfer Sportarena ist zugunsten der Tschechischen Republik gefallen. Dank zweier genialer Partien durch Natalie Topicova (604) und Nikola Portysova (600) gelang den tschechischen Mädchen eine im Spielverlauf schon fast nicht mehr für möglich gehaltene Wende. In der ersten Hälfte des Wettbewerbes sah es nämlich so aus, als ob der Titelkampf nur eine Angelegenheit von Serbien und Deutschland wäre.

Doch wie schon angedeutet: Mit Topicova und Portysova setzte das tschechische Team das führende Duo so richtig unter Druck und brachte erst Serbien und im Schlussspurt auch Deutschland massiv ins Straucheln. Nach Kroatien (Dettenheim 2009), der Slowakei (Sarajevo 2011) und abermals Kroatien (Zalaegerszeg 2013) ist der Titel für Tschechien Ausdruck einer jahrelangen vorbildlichen Nachwuchsarbeit, die in einem von Petr Holy entwickelten Turniersichtungssystem zu eben effektiven Ergebnissen führt.

Im deutschen Team überwog jedoch die Freude über die Bronzemedaille, wenn auch der Abstand zum Sieger hauchdünn war. Lediglich 33 Kegel betrug der Unterschied am Ende, 14 auf die zweitplatzierten Serbinnen. „Raphaela Dietl hat alles versucht, angegriffen, aber dann kam das Spiel der Nerven hinzu, insbesondere im direkten Duell mit Tschechien auf der letzten Bahn“, kommentierte Michael Hohlfeld, Pressesprecher des deutschen Kegelverbandes, das packende Schlussduell. Bianca Zimmermann war mit 587 Tagesbeste im deutschen Team, die zweifache Einzelweltpokalsiegerin Alena Bimber holte 583 Kegel für das Team. Anne Tonnat und die eingewechselte Jennifer Petrik steuerten 576 Kegel zum Mannschaftsergebnis bei, Raphaela Dietl 542.
Die Medaillen sowie die wertvollen Präsente aus dem Rosenthal Outlet Shop überbrachten den strahlenden Siegerinnen bei der Siegerehrung der Vizepräsident des Kegel-Weltverbandes Jiri Jancalek und der Jugendbeauftragte der Gemeinde Speichersdorf, Christian Porsch.

INFO:
Bianca Zimmermann (587) und Alena Bimber (583) haben sich durch ihre Ergebnisse im Mannschaftswettbewerb für das Einzel-Finale am Mittwoch, 13. Mai qualifiziert. Für Raphaela Dietl hat es nicht ganz gereicht. Die Wettbewerbe werden am Montag mit dem „Tandem“ fortgesetzt.

Das gesamte Programmheft der Kegel-Weltmeisterschaft finden Sie hier zum Download: http://1drv.ms/1ELfGes

Schreibe einen Kommentar