Jahreshauptversammlung der Seniorengemeinschaft Ehrenbürg e.V. (SGE)

Bürger helfen Bürgern – Seniorengemeinschaft Ehrenbürg e.V. (SGE) weiter im Aufwind

Seniorengemeinschaft Ehrenbürg e.V. weiter auf Erfolgskurs mit Angelika Fuchs als Vorständin.  Foto:Wolfgang Schmidt

Seniorengemeinschaft Ehrenbürg e.V. weiter auf Erfolgskurs mit Angelika Fuchs als Vorständin. Foto:Wolfgang Schmidt

Das Nebenzimmer im Gasthaus zum Walberla platzte aus allen Nähten bei der Jahreshauptversammlung am 5.5. Vorständin Angelika Fuchs war hoch erfreut über den zahlreichen Besuch.

Vorständin Angelika Fuchs eröffnete mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder die Jahreshauptversammlung (JHV). Ihr Tenor:„Im Vordergrund des Vereinsinteresses steht die soziale Altersversorgung, die in gegenseitigem Geben und Nehmen, Schenken und Tauschen, Vergüten und Ansparen, in Eigeninitiative organisiert wird“ und „kein Mitglied wird zum Bittsteller im Verein, wenn er Hilfe in Anspruch nimmt“.

Gutes Wirtschaften

Der positive Kassenbericht der Kassiererin Elke Albert schloss mit einer beeindruckenden Einnahmen-Überschussrechnung der Leistungserbringer ab.

253 Stunden betrugen die Hilfen für Bürger helfen Bürger in 2014. Fast doppelt so viel als 2013( 153,5 Stunden). Leistungen wie Hausarbeiten, putzen, waschen, Betten machen, kochen und Hausbesuche Betreuungen wurden mit insgesamt 175 Stunden in Anspruch genommen. Fahrdienste, Arzt-Begleitungen, Einkaufshilfen, Spaziergänge, Gartenarbeiten, Körperpflege und Reparaturen waren weitere erbrachte Leistungen mit insgesamt 78 Stunden. Alle Leistungen werden ausschließlich von Mitgliedern der SGE erbracht. Inzwischen sind es 150 Mitglieder (Stand 31.12.2014 waren es 142 Mitglieder).

Kassenprüfer Werner Steiner vergab XXXL- Lob und XXXL-Dankeschön mit tiefer Verbeugung und Hut ziehen, unter kräftigem Beifall vor dem aufschlussreichen Zahlenpaket, an die Kassiererin Elke Albert. Sein Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes wurde einstimmig beschlossen.

Vorständin Angelika Fuchs begeisterte mit ihrem Tätigkeitsbericht und ließ das gesamte Leistungsangebot mit 4 Mitgliederversammlungen, Seniorengymnastik, Boulen und anderen geselligen Treffs im Vereinsjahr 2014 Revue passieren.

Wohlfühlwochenende auch 2015

Das Highlight des Jahres 2014 war das Wohlfühlwochenende in Altötting mit 42 Teilnehmern. „Da konnten Bürgerinnen und Bürger mitfahren, die sonst kaum mehr aus Kirchehrenbach raus kommen.“ Besonderen Dank gab es für die Sparkasse Kirchehrenbach, die mit 1000 € die Fahrt unterstützte.

Claudia und Oliver Götz erfreuten mit den Fotos und Untertiteln von Wolfgang Schmidt in einer Power-Point Präsentation vom Wohlfühlwochenende am 5.12.2014 in und um Altötting. Anfang Oktober 2015 ist eine neue Fahrt in die Naturschönheit des Lamer Winkels/Bayerischer Wald geplant.

Bürgermeisterin Anja Gebhardt hob in ihrer Dankesrede den ehrenamtlichen Einsatz hervor: „Die Vielzahl der SGE sozialen Arbeiten können nicht über professionelle Hilfen erreicht werden. Bunt gemischt helfen sich Dorf-Siedlung-Neubürger und Einheimische im gemeinsamen Daheim-Füreinander“, lobte die Gemeindechefin. Zur Frage nach der Seniorentagesstätte („SenTa“) meinte sie: „Da wird bis zur Beschlussfassung im Gemeinderat noch einiges Wasser den Ehrenbach hinab fließen“. In einer Klausurtagung will sich der Gemeinderat demnächst beraten und auch den Vorschlag von Angelika Fuchs anhören.

Max Fuchs informierte, dass jeweils am 1. und 3. Donnerstag im Monat ab 15 Uhr geboult wird. Treffpunkt am Tennisheim. Jeweils am Montag bleibt es bei der Gymnastik mit Klara Liebscher.

Weitere Termine im Internet unter www.seniorengemeinschaft-ehrenbuerg.de

Schreibe einen Kommentar