Ranglistenturnier der Forchheimer Shotokan Karatekas am 25.04.2015

Die amtierende Vereinsmeisterin Andrea Michel gegen Luan Berisha mit einer erfolgreichen Fußtechnik.

Die amtierende Vereinsmeisterin Andrea Michel gegen Luan Berisha mit einer erfolgreichen Fußtechnik.

Am Samstag der vergangenen Woche fand in der Sporthalle der Forchheimer Martinsschule das diesjährig erste Ranglistenturnier des 1.Shotokan Zentrums Forchheim statt. Die Wettkämpfe begannen gegen 09:30 Uhr und ca. 20 Kämpfer aus dem Kinder und Jugendbereich sowie der Leistungsklasse standen sich gegenüber.

Die Kämpfe wurden in den Disziplinen Kata und Kumite ausgetragen. Bei der Disziplin Kata handelt es sich um einen stilisierten Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner mit vorgeschriebenen Kampftechniken. Es geht hier um die Präzision und die erkennbare Entschlossenheit, des Kämpfers bei der Ausführung der Techniken. Dabei sind die in sich geschlossenen Technikabfolgen, je nach Graduierung des Kämpfers, sehr unterschiedlich in ihrer Komplexität und fordern höchste Konzentration.

Die Disziplin Kumite ist der Freikampf. Hierbei werden die erlernten Techniken im Kampf gegen einen realen Gegner angewandt. Allerdings findet kein Vollkontakt statt, sondern es ist nur ein sogenannter Semikontakt zulässig. Das erschwert den Wettkampf insofern, weil kurz vor dem Auftreffen der Arm oder Fußtechnik abgebremst werden muss. Das dies nicht immer klappt, liegt dabei auf der Hand. Die eine oder andere schmerzverzerrte Miene oder auch Träne bei den kleineren Kämpfern war dann am Samstag auch zu sehen. Aber letzten Endes aber gab es keine Verletzungen und die Kämpfe wurden nach tröstenden Worten des Trainers auch zu Ende gebracht.

Gerade für die Kleinen unter den Karatekas gehört eine gehörige Portion Mut dazu, sich zunächst überhaupt einmal einem Wettkampfgeschehen zu stellen. Dann auch noch im Freikampf anzutreten, ist mit einer steten Überwindung von Ängsten verbunden.

Ist die aber geschafft, ist der Zuwachs an Selbstbewusstsein danach unübersehbar. Und so wird das Ranglistenturnier der Forchheimer Karatekas einerseits durchgeführt um den Vereinsmeister zu ermitteln und andererseits um die jungen, aber auch die älteren Kämpfer an das Wettkampfgeschehen auf Bezirks, Landes aber auch auf deutscher Ebene heranzuführen. Den Mut zu entwickeln sich einem Wettkampf, zunächst auf der gewohnten Ebene des Vereins, zu stellen.

So war denn auch am Samstag die Halle der Martinsschule immer wieder vom Kiai( Kampfschrei) erfüllt. Die Kinder und Jugendlichen zeigten in Kata und Kumite, dass in den vergangenen Monaten Gelernte und demonstrierten dabei eine bisweilen unerschütterliche Entschlossenheit. Die Nervosität war dabei häufig unübersehbar und so manches Elternteil, die als Zuschauer dabei waren, zitterten mit. Hervorzuheben ist hier, aus dem Jugendbereich Andrea Michel die amtierende Vereinsmeisterin, die es im vergangenen Jahr bis zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften gebracht hatte und am Samstag eine mustergültige Kata hinlegte und hier wie in Kumite den 1. Platz belegte.

Gerade im Kinder und Jugendbereich ist die hervorragende Arbeit der Forchheimer Trainer erkennbar. Auf Bezirks und Landesebene werden seit Jahren immer wieder sehr gute Platzierungen erzielt. Namen wie Leonhard Michel und Anna Fuchs die am Samstag, besonders im Kumite ebenfalls mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam machten, wird man sich für die Zukunft merken müssen.

In der Leistungsklasse trat nur eine kleine Gruppe von Kämpfern an, die aber zeigten guten Karatesport, obwohl hier der eine oder andere sich bereits im fortgeschrittenen Alter befindet. Aber offenbar ist die Freude an dieser dynamischen Sportart so groß, dass sie es einfach nicht lassen wollen. Und der Spaß am Wettkampf war bei allen Teilnehmern unübersehbar.

In Kata konnte Andreas Polster den Wettbewerb für sich entscheiden. In Kumite war Andreas Rohner nach großartigem Kampf gegen Felix Fitzek erfolgreich.

Alles in allem konnte den Kämpfern große Einsatzbereitschaft bescheinigt werden und man darf gespannt sein wie sich die Forchheimer Karatekas bei den Meisterschaften im Herbst schlagen werden.

Schreibe einen Kommentar