Forchheim: Laufen für einen guten Zweck mit Rosi Mittermaier und Christian Neureuther

Dr. Michael Waasner, AOK-Direktor Peter Weber und Bürgermeister Franz Streit beim Warm-up für den Walk4Help.

Dr. Michael Waasner, AOK-Direktor Peter Weber und Bürgermeister Franz Streit beim Warm-up für den Walk4Help.

Wer gleichzeitig die Gesundheit von Kindern fördern und die eigene Fitness steigern will, ist bei der „walk4help“-Tour der AOK genau richtig. Gemeinsam mit Rosi Mittermaier und Christian Neureuther lädt die AOK Bamberg – Forchheim zur „AOK-Charity-Tour“ am Sonntag, den 17. Mai 2015, auf den AOKparcours im Kellerwald Forchheim ein.

Der Gesundheitsmarkt – mit Schnupperangeboten zu Nordic-Walking, Reaktiv-Walking, Infos rund um das Thema Ernährung und eine Hüpfburg für Kinder – öffnet ab 13 Uhr, offizielle Begrüßung und gemeinsames Warm-Up um 14.30 Uhr. Danach beginnt der gemeinsame Walk. Ob Walker, Nordic-Walker oder Spaziergänger, teilnehmen kann jeder.

„Es gibt keine Startgebühr, stattdessen kann jeder Teilnehmer einen Spendenbeitrag von z. B. 10 Euro für die Gesundheitsinitiative „fit4future“ leisten“, so AOK-Direktor Peter Weber. Dieses Programm richtet sich an sechs- bis zwölfjährige Kinder und wird an Grund- und Förderschulen umgesetzt. Bereits jetzt hat die AOK für drei Jahre in acht Schulen die Patenschaft für das Programm übernommen. Ziel von „fit4future“ ist es, die Gesundheit der Kinder durch ein vielseitiges, spielerisches Programm positiv und nachhaltig zu beeinflussen. Dabei sind die Themen Bewegung, Ernährung und Brainfitness (Denkleistung) wichtige Bestandteile. „Die gesammelten Spendengelder werden helfen, weiteren Schulen eine Teilnahme am Projekt zu ermöglichen“, so Weber. Als kleines Dankeschön erhält jeder Teilnehmer für eine Spende das Buch „Die Heilkraft des Sports“ von Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

Schreibe einen Kommentar