Bamberger FDP will mehr Mülleimer in der Innenstadt

„In den Sommermonaten sind die öffentlichen Mülleimer im Innenstadtbereich in Bamberg häufig überfüllt. In bestimmten Bereichen wie der Unteren Brücke oder der Kettenbrücke lassen sich zudem weit und breit kaum Mülleimer finden“, kritisiert FDP-Kreisvorsitzender Jobst Giehler. FDP-Stadtrat Martin Pöhner ergänzt, dass viele Einheimische, Touristen und Studenten sich derzeit genötigt sehen – mangels Alternativen – neben den wenigen restlos überfüllten Mülleimern Müllberge aufzutürmen. „Dies ist kein gutes Aushängeschild für unsere Weltkulturerbestadt Bamberg! Diese unschönen Zustände erfordern eine zügige Abhilfe“, betont Pöhner.

In einem Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke fordern Martin Pöhner und Jobst Giehler deshalb, insbesondere in den Bereichen Untere Brücke, Grüner Markt und Kettenbrücke zeitnah zusätzliche Mülleimer aufzustellen. „Gegebenenfalls sind auch bestehende durch etwas größere zu ersetzen“, heißt es in dem Antrag weiter. Zudem sprechen sich die Liberalen dafür aus, die Mülleimer möglichst schonend ins Stadtbild zu integrieren und sie im Sommer bedarfsorientiert häufiger als bisher zu leeren, insbesondere am Wochenende.

„Aus unserer Sicht als Freie Demokraten ist es sehr erfreulich, dass Bamberg eine so lebendige Innenstadt hat, in der sich Menschen aller Altersgruppen gerne aufhalten – beispielsweise auch in den Bereichen Kettenbrücke und Untere Brücke. Dabei ist es jedoch notwendig, dass angemessene Möglichkeiten der Müllentsorgung bereitgestellt werden“, betont Stadtrat Martin Pöhner abschließend.

Schreibe einen Kommentar