VGN-Freizeitbuslinien starten am 1. Mai

Zwei neue Linien ins Fränkische Seenland

Am Freitag, 1. Mai 2015 ist es wieder so weit: Die Freizeitbuslinien des VGN starten in die neue Saison. Bis zum 1. November bringen sie Wanderer, Radfahrer und andere Erholungssuchende an den Wochenenden und Feiertagen zu Sehenswürdigkeiten, schönen Landschaften und lohnenden Zielen im ganzen Verbundgebiet. Insgesamt 22 speziell für den Freizeitverkehr eingerichtete Linien sind in der Fränkischen Schweiz, dem Fränkischen Seenland, dem Bayerischen Jura, im Steigerwald, im Fichtelgebirge, im Fränkischen Weinland sowie zu den Brauereien und Bierkellern Oberfrankens unterwegs.

Zwei neue Linien ab Gunzenhausen

Als Publikumsmagnet erweist sich zunehmend das Fränkische Seenland. Um dieses noch besser zu erschließen, hat der VGN in diesem Jahr zwei neue Freizeitbuslinien eingerichtet. Der Altmühlsee-Express (Linie 689 Gunzenhausen – Ornbau – Muhr) umrundet den Altmühlsee. Der Kleine Brombachsee-Express (Linie 699 Gunzenhausen – Langlau – Absberg) schafft eine Verbindung zwischen Altmühl- und Brombachsee. Zusammen mit dem Brombachsee-Express (Linie 605 Roth -Abenberg – Spalt – Enderndorf) und dem Rothsee-Express (Linie 633 Bahnhof Allersberg – Rothsee – Hilpoltstein – Heideck) sowie zahlreichen S- und Regionalbahnen decken die neuen Freizeitbuslinien jetzt das komplette Gebiet des Fränkischen Seenlands ab.

Beide neuen Linien sowie der Brombachsee-Express sind mit Fahrradanhänger unterwegs. Alle vier Freizeitbuslinien ins Fränkische Seenland verkehren nicht nur an Sonn- und Feiertagen, sondern auch samstags. Der über 40 Seiten starke Prospekt zu den Freizeitlinien im Fränkischen Seenland beinhaltet Fahrpläne, Karten mit den Linienverläufen, Wandertipps, Beschreibungen der Orte und Sehenswürdigkeiten, nützliche Adressen sowie Hinweise auf Einkehrmöglichkeiten und die Fahrpläne der Erlebnisschifffahrt.

Fast 100.000 Fahrgäste im letzten Jahr

Nach wie vor großer Beliebtheit als Ausflugsziel erfreut sich die Fränkische Schweiz. Ein dichtes Netz von Freizeitlinien, deren Fahrpläne aufeinander abgestimmt sind, erschließt die beliebte Freizeitregion. Neuer Spitzenreiter ist der Trubachtal-Express (Linie 229 Gräfenberg – Thuisbrunn – Egloffstein – Obertrubach – Gößweinstein) mit 17.000 Fahrgästen. Insgesamt waren 2014 fast 100.000 Fahrgäste mit den Freizeitbussen unterwegs. Mittlerweile haben fünf Freizeitbuslinien einen Fahrradanhänger. Die erfolgreichste davon war im letzten Jahr der SteigerwaldExpress (Linie 990), auf der jeder dritte Fahrgast sein Fahrrad dabei hatte.

Eine Fahrgastbefragung im letzten Jahr zeigte, dass inzwischen nur noch gut die Hälfte der Fahrgäste aus der Städteachse kommt. Früher waren es bis zu 80 Prozent. 2014 war sogar jeder zehnte Fahrgast ein Tourist von außerhalb des VGN-Gebiets. Leider gibt es aber auch Regionen, die nicht so gut angenommen werden. So hat der stetige Fahrgastrückgang auf dem Labertal-Express dazu geführt, dass diese Linie Ende 2014 nach sieben Jahren eingestellt wurde. Ausführliche Prospekte

Zu allen Linien bietet der VGN ausführliche Prospekte mit einer Karte des Linienverlaufs, Informationen zu den besuchten Orten sowie Wander- und Einkehrtipps. Die Prospekte gibt es in der VGN-Geschäftsstelle in der Rothenburger Straße 9, im VAG-KundenCenter am Nürnberger – 3 -Hauptbahnhof, in größeren Verkaufsstellen und bei den Gemeindeverwaltungen vor Ort. Im Internet können alle Prospekte unter www.vgn.de/freizeitlinien kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden. Auch ein Fahrplanheft mit den Plänen aller Freizeitbusse ist beim VGN und in den Kundenbüros erhältlich.

Schreibe einen Kommentar