Jury wählt Lebenssteine für Bayreuther Landesgartenschau aus

Die Fach-Jury bei der Präsentation der Sieger-Modelle. V.l.: Hartmut Hintner, Ulrike Horn, Wolfgang Stefan, Ulrike Ader, Dagmar Voß und Dieter Krause. Nicht um Bild: Inga Hahn / ©: LGS Bayreuth 2016

Die Fach-Jury bei der Präsentation der Sieger-Modelle. V.l.: Hartmut Hintner, Ulrike Horn, Wolfgang Stefan, Ulrike Ader, Dagmar Voß und Dieter Krause. Nicht um Bild: Inga Hahn / ©: LGS Bayreuth 2016

Erstmals in ihrer Geschichte hat eine bayerische Landesgartenschau einen Wettbewerb für „Lebenssteine“ ausgeschrieben. Nach Juryentscheid werden zur Landesgartenschau in Bayreuth im kommenden Jahr nun sieben Natursteinobjekte ausgestellt. Besonders beeindruckt zeigte sich die siebenköpfige Fachjury unter Vorsitz der gelernten Steinbildhauerin Ulrike Horn von der Vielfalt der verwendeten Materialen und der Vitalität der eingereichten Entwürfe. Zum Einsatz kommen neben Dolomit, Jura-Kalkstein und Kösseine Granit auch Holz, Edelstahl, buntes Glas und kräftige Farben. „Die ausgewählten Objekte zeigen ein beeindruckendes gestalterisches Niveau und zeugen von viel Überlegung und höchster Kreativität! So hatten wir uns die Umsetzung der Idee erhofft“, so Ulrike Horn.

Die Wettbewerbssieger

Die Jury hat sich für folgende Einreichungen entschieden:

  • das Kunstobjekt „Unmöglich“ von Julia Dietrich, Puchheim
  • die Kunstobjekte Spiralblatt“ und „Spirale der tausend Möglichkeiten“ von Christoph Gabriel, Witten
  • ein Kunstobjekt ohne Titel von Pascal Gmünder, Puchheim
  • zwei Kunstobjekte ohne Titel von Daniel Rechsteiner, Haar
  • ein Kunstobjekt ohne Titel von Günter Schinn, Riedenburg

Zu sehen sind die sieben Lebenssteine vom 22. April bis 9. Oktober 2016 im bunten Blumenmeer der Landesgartenschau in Bayreuth. Das letzte Wort hat dann das Publikum, das mit einem Online-Voting auf dem Facebook-Profil der Landesgartenschau seine Favoriten benennen kann.

Schreibe einen Kommentar