Karateka aus der Fränkischen Schweiz sehr erfolgreich

Finalkampf: Lea Kraus (l) gegen Lara-Sophie Vaupel

Finalkampf: Lea Kraus (l) gegen Lara-Sophie Vaupel

Bei den internationalen offenen Kampfkunst Meisterschaften, den German Open 2015, haben sich die Okinawa-Karateka aus der Fränkischen Schweiz respektabel geschlagen. Großmeister Helmut Stadelmann mit Trainerteam Thorsten Lehmann, Sabrina Hofmann und Marion Knörlein waren überaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen und den erkämpften Platzierungen. In sechs Disziplinen und 8 Altersgruppen konnten insgesamt 13 erste Plätze, 20 zweite Plätze, 7 dritte Plätze und 14 vierte Plätze errungen werden. Die erfolgreichsten Kämpfer waren in der Gesamtwertung auf Platz eins Frl. Lara-Sophie Vaupel für die Weilersbacher Gloria, Platz zwei Herr Rene Lehmann für die DJK SC Neuses und Platz drei Frl. Lea Kraus ebenfalls für DJK SC Neuses.

Schreibe einen Kommentar