Basketballer des RSV und medi bayreuth trafen sich zum Trainingsspiel

Mit Sport ist vieles leichter

Der Spaß stand beim Trainingsspiel im Mittelpunkt

Der Spaß stand beim Trainingsspiel im Mittelpunkt

Dass man es auch im Rollstuhl mit beingesunden Profisportlern aufnehmen kann, zeigte am Freitag der Rollstuhlsportverein Bayreuth e.V. (RSV) vor der Rotmainhalle. Die Basketballer des RSV luden die Korbjäger Peter Zeis und Brandon Bowman des Basketball Bundesligisten medi bayreuth zum Trainingsspiel ein. Auf dem Platz vor der Rotmainhalle zeigten sich die Profibasketballer und die zahlreichen Zuschauer von der Treffsicherheit der Rollstuhl-Sportler beeindruckt.

„Mit Sport ist vieles leichter“, sagt Rudi Buckley, der selbst seit 31 Jahren im Rollstuhl sitzt. Er ist Fachberater für Sport- und Aktivversorgung beim Sanitätshaus reha team Bayreuth und leitet zugleich die Kinder- und Jugendabteilung des RSV. „Je früher gerade junge Menschen mit einer sportlichen Betätigung anfangen, umso selbstbewusster und selbstständiger werden sie. Gerade im Alltag profitieren sie von ihren Fähigkeiten, die sie im Sport erlernt haben“, sagt Rudi Buckley. Die Vielfalt ist dabei größer als vielleicht bekannt. Neben Basketball bietet der RSV auch Tischtennis, Kegeln, Tanzen und sogar Rugby an. Nach dem Spiel standen Peter Zeis und Brandon Bowman noch für eine Autogrammstunde zur Verfügung. Unterstützt wurde die Aktion vom reha team Bayreuth, medi und medi bayreuth.

Schreibe einen Kommentar