Feuer greift auf Dachstuhl über

PINZBERG, LKR. FORCHHEIM. Geschätzte 100.000 Euro Sachschaden entstanden am Mittwochabend beim Brand eines Wohnhauses in Gosberg. Eine 78-jährige Hausbewohnerin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Gegen 17 Uhr bemerkten die beiden anwesenden 78 und 81 Jahre alten Bewohner des Zweifamilienhauses in der Reuther Straße das Feuer im Obergeschoss des Gebäudes. Das Ehepaar konnte sich rechtzeitig aus dem brennenden Haus retten und setzte den Notruf ab. Mit einem Großaufgebot von rund 120 Einsatzkräften rückten die umliegenden Feuerwehren zum Brandort aus. Bei ihrem Eintreffen stand bereits der Dachstuhl des Hauses vollständig in Flammen und die dichte Rauchsäule war von weitem erkennbar. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr, die auch eine Drehleiter im Einsatz hatte, wurden das Obergeschoss sowie der Dachstuhl des Gebäudes nahezu komplett zerstört. Auch die darunter liegende Wohnung des Ehepaares wurde durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.

Die 78 Jahre alte Hausbewohnerin erlitt bei dem Brand eine leichte Rauchgasvergiftung und musste vom Rettungsdienst an der Einsatzstelle ambulant behandelt werden. Das ebenfalls an den Brandort geeilte Technische Hilfswerk unterstützte die Feuerwehr. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Ortsdurchfahrt von Gosberg bis in die späten Abendstunden gesperrt bleiben. Forchheimer Polizisten leiteten an der Einsatzstelle die ersten Ermittlungen ein und übergaben die weitere Sachbearbeitung an den Kriminaldauerdienst aus Bamberg. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar.

Schreibe einen Kommentar