Tag des Bieres am 23. April – Einladung zur Bierkellerführung

Traditionell steht in Deutschland der 23. April in jedem Jahr ganz im Zeichen des Bieres. Denn am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert, und seitdem gilt per Gesetz: In das Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste (die Hefe wurde erst später erwähnt, als man in der Lage war, Hefe herzustellen). Zur Feier dieses ältesten Lebensmittelgesetzes der Welt lädt die Stadt Forchheim zur gratis Bierkellerführung ein.

Bürgermeister Franz Streit ist stolz auf die 700-jährige Brautradition seiner Heimatstadt: „Unsere vier familiengeführten Brauereien sind spitze. Auch in diesem Jahr konnte eine Brauerei sogar den Craft Beer Award in Silber – eine internationale Auszeichnung für herausragende Bierprodukte – für ein helles Bier gewinnen. Interessierte laden wir ein zu einer gratis Bierkellerführung im Kellerwald.“

Treffpunkt ist um 17 Uhr am Donnerstag, den 23. April, am Annafestgelände (Standort Riesenrad). Der städtische Gästeführer führt durch mehrere Felsenkeller, die früher als „Bierkühlschrank“ dienten. Anschließend steht eine Bierprobe auf dem Programm (5 Euro pro Person).

Der Bierbauch ist ein Mythos

Der Zusammenhang zwischen Bierkonsum und Bierbauch ist übrigens laut dem Deutschen Brauerbund e.V. ein Mythos: „Eine Studie des Londoner University College ergab: Bei Männern stehen Bierkonsum und Übergewicht in keinem Zusammenhang. Bei den Frauen sind die Ergebnisse noch bemerkenswerter: Frauen, die moderat Bier trinken, seien im Durchschnitt sogar etwas dünner als abstinent lebende Frauen, so die Studie.“

Schreibe einen Kommentar