Verkehrsunfälle ziehen Vollsperrung nach sich

Erlangen (ots) – Heute Vormittag (15.04.2015) ereigneten sich auf der BAB 73 auf Höhe der Anschlussstelle Baiersdorf zwei Verkehrsunfälle in Fahrtrichtung Bamberg und Nürnberg. Die Richtungsfahrbahnen mussten für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Zunächst befuhr der 47-jährige Fahrer eines Sattelzuges gegen 10:30 Uhr die A 73 in Richtung Bamberg. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Fahrer von der rechten Fahrspur nach links und stieß dort mit seinem Lkw in die Mittelschutzplanke. Anschließend konnte er auf dem Seitenstreifen zum Stehen kommen. Mit leichten Verletzungen wurde er in eine Klinik gebracht.

Durch die Kollision mit der Mittelschutzplanke flogen Fahrzeugteile auf die Fahrbahn in Richtung Nürnberg. Ankommende Fahrzeuge bremsten hierzu ihre Pkw ab und wichen den Teilen aus. Die Beamten der Verkehrspolizei Erlangen bargen die Wrackteile und gaben den Verkehr wieder frei. Aufgrund der stockenden Verkehrssituation kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lastwagen. Der Fahrer einer Sattelzugmaschine bremste ab, ein ihm nachfolgender Lkw fuhr ungebremst auf. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Er musste mit schwerem Gerät durch die eingesetzten Feuerwehren Baiersdorf, Bubenreuth und Möhrendorf befreit werden. Anschließend brachten ihn die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes zu einer Klinik.

Eine Ableitung des Verkehrs wurde eingerichtet. Derzeit ist jeweils die linke Fahrspur in Fahrtrichtung Nürnberg und Bamberg für den Verkehr frei. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Örtlichkeit dennoch weiträumig zu umfahren, da es bis zur vollständigen Beseitigung der Unfallstelle zu Behinderungen kommen wird.

Schreibe einen Kommentar