Pfalzmuseum Forchheim: Besucherrekord an Ostern in 2015

Erfreuliche Besucherzahlen vermeldet das Pfalzmuseum Forchheim für die Passions-und Osterzeit: Rund 7000 Besucher (2014: 6219) sahen sich die Sonderausstellung „Pensala und Brunnenputzen“, die Passionskrippenausstellung: „… und die Welt ward erlöst.“ an.

Daneben zog das intensive Kulturprogramm rund um Ostern mit Veranstaltungen wie dem alljährlichen Ostereiermarkt „Allerlei aus Ei“, den Krippenbauworkshops, der Aktion Künstlerei, dem Ostersingen, den Führungen, den Kinderprogrammen und den Tieren im Pfalzgraben auch aus dem überregionalen Bereich Besucher nach Forchheim. Sehr angetan von diesen Zahlen zeigt sich Viktor Naumann, Leiter der Wirtschaftsförderung Forchheim: „Von der großen Anziehungskraft der Kaiserpfalz profitiert sehr stark der Tourismus in Forchheim. Die Kaiserpfalz ist somit ein wichtiger Innenstadt-Magnet, der viele auswertige Gäste nach Forchheim lockt.“

Nach diesem positiven Beginn im Frühjahr freut sich Museumsleiterin Susanne Fischer schon auf die Magnetwirkung der kommenden Veranstaltungen: „Starke Anziehungskraft auch im überregionalen Bereich wird hoffentlich auch der Kunsthandwerkermarkt „ausgefallen-ausgezeichnet“ – dieses Jahr in der 20. Auflage – am 13. und 14. Juni beweisen!“ Ebenso erfolgreich war in den vergangenen Jahren die Breitenwirkung der erfolgreichen „Afrika-Kulturtage“, die heuer im Juli (03.-05.07.2015) erneut für buntes Treiben in und um die Kaiserpfalz sorgen werden.

Schreibe einen Kommentar