Mit selbstgebauten Nistkästen heimischen Vögeln ein Zuhause bieten

Selbstgebaute Nistkästen und Vogel-Bücher, vorgestellt von Herbert Lüttich vom Vogelschutzbund

  • Wann: Samstag, den 18.4.2015, von 10 bis 13 Uhr
  • Wo: Bei Weltbild in Forchheim, Paradeplatz 1

Amsel, Drossel, Fink und Star…Vögel erfreuen uns mit ihrem Gesang, sie vertilgen große Mengen Schädlinge und sind beliebt. Und dennoch herrscht nicht nur bei „Amsel, Drossel, Fink und Star“ Wohnungsnot. Die Landschaft ist ausgeräumt, der Wald ist häufig „aufgeräumt“, Hecken sind oft verschwunden und in den herausgeputzten Städten und Dörfern finden sich immer weniger Nischen für die ganze, bunte Vogelwelt und andere Tiere.

Mit Nistkästen wird die heimische Vogelwelt vor der eigenen Haustür erlebbar. Einen Vogel beim Nestbau und der Fütterung seiner Jungen zu beobachten, ist ein wahres Schauspiel. Selbstgebaute Nistkästen bieten den gefiederten Genossen Schutz – und dabei es eine große Bandbreite: Neben den bekannten Halbhöhlen- und Höhlenbrüterkästen für Gartenvögel wie Meisen und Stare gibt es auch spezielle Hilfen für Kleiber oder den Zaunkönig.

Wie Sie vielen Tieren helfen, indem Sie Nistkästen anbringen, erfahren Sie am Samstag, den 18.4., von 10 bis 13 Uhr bei Weltbild in Forchheim: Vom einfachen Brettchen für Schwalben bis hin zum großen Eulenkasten. Aber auch Insekten und sogar Fledermäuse nehmen gerne Ihre Nistkästen an. Nistkästen machen Spaß!

Schreibe einen Kommentar