Ergebnisse und Abschlussbericht Schachbezirk Oberfranken

“Oberfranken-Tatort”: Schach-Krimi mit Happy End für Kirchenlaibach

Wenig Stunden vor dem ersten “Franken-Tatort” haben die oberfränkischen Schachligen einen echten Krimi erlebt. So blieb das Endspiel der Bezirksoberliga bis zur letzten Partie spannend und dramatisch. Nach mehr als fünf Stunden setzte sich der TSV Kirchenlaibach gegen die SF Kirchenlamitz mit 4,5:3,5 durch. Der verdiente Lohn für die Mannschaft um Reiner Singer: die oberfränkische Mannschafts-Meisterschaft und der Aufstieg in die Regionalliga Nord-West. Herzlichen Glückwunsch! Nichts für schwache Nerven war auch der Abstiegskampf im Oberhaus. Der SK Presseck muss als Tabellenletzter nach einer Saison gleich wieder absteigen. Um den neunten Platz gab es eine denkbar knappe Entscheidung; drei Teams trennen nur wenige (halbe) Brettpunkte. Doch Michelau/Seubelsdorf 1 hat als Vorletzter den Klassenerhalt geschafft, da aus der Regionalliga Nord-West kein Absteiger nach Oberfranken kommt. Der Kronacher SK belegte dort den viertletzten Platz, der zum Klassenverbleib genügt.

Damit kommt die Spielgemeinschaft aus Michelau und Seubelsdorf in der kommenden Saison in den seltenen Genuss, mit zwei Mannschaften in der Oberfrankenliga anzutreten. Die zweite Mannschaft der SG bezwang im Finale der Bezirksliga West den Tabellenführer Sonneberg und setzte sich damit selbst an die Spitze. Der herzliche Glückwunsch geht an die zwei Vereine, die so erfolgreich zusammenspielen. Da kein Absteiger in die West-Liga kommt, konnte sich der TSV Mönchröden als Drittletzter noch in letzter Minute durch einen Sieg vor dem Abstieg retten. Zwei Teams – Kronach 2 und Windheim – müssen jedoch in die Kreisoberliga.

Manch kuriose Ergebnisse brachte der letzte Spieltag der Bezirksliga Ost: Der dritten Mannschaft des TSV Bindlach-Aktionär reichte ein 4:4 gegen Rehau zu Meisterschaft und Aufstieg. Herzlichen Glückwunsch! Vizemeister Kulmbach musste ein 1:7 in Bad Steben hinnehmen, durch das sich die Martius-Mannschaft rettete. Oberkotzau hingegen half ein knapper Erfolg im Kellerduell gegen Kirchenlaibach 2 nichts mehr: Oberkotzau, Kirchenlaibach 2 und Lehsten sind die Absteiger.

Bezirksoberliga

9. Runde am 12.04.15 |
1 SC Waldsassen SK Helmbrechts 3,5 – 4,5
2 TSV Kirchenlaibach SF Kirchenlamitz e.V. 4,5 – 3,5
3 SC 1868 Bamberg 2 SV Thiersheim 5 – 3
4 SK Presseck SK Weidhausen 1989 e.V. 2 – 6
5 FC Nordhalben SG Michelau/Seubelsdorf 1 5 – 3

Abschlusstabelle

Rang Mannschaft BPkt MPkt
1. TSV Kirchenlaibach 49.0 – 22.0 16.0 – 2.0
2. FC Nordhalben 42.5 – 29.5 13.0 – 5.0
3. SF Kirchenlamitz e.V. 40.5 – 31.5 13.0 – 5.0
4. SK Weidhausen 1989 e.V. 40.5 – 31.5 12.0 – 6.0
5. SC Waldsassen 36.0 – 36.0 7.0 – 11.0
6. SC 1868 Bamberg 2 32.0 – 40.0 7.0 – 11.0
7. SV Thiersheim 29.5 – 41.5 6.0 – 12.0
8. SK Helmbrechts 29.0 – 43.0 6.0 – 12.0
9. SG Michelau/Seubelsdorf 1 28.5 – 43.5 6.0 – 12.0
10. SK Presseck 31.5 – 40.5 4.0 – 14.0

Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Nord-West: TSV Kirchenlaibach
Absteiger: SK Presseck

Bezirksliga Ost

9. Runde am 12.04.15 |
1 TSV Bindlach Aktionär 3 ASV Rehau 4 – 4
2 SK Lehsten 1.FC Marktleuthen 2 1 – 7
3 TSV Kirchenlaibach 2 ATSV Oberkotzau 3,5 – 4,5
4 SF Bad Steben SK 1907 Kulmbach 7 – 1
5 PTSV SK Hof 2 SG Tröstau/Mehlmeisel 3,5 – 4,5

Abschlusstabelle

Rang Mannschaft BPkt MPkt
1. TSV Bindlach Aktionär 3 47.0 – 25.0 14.0 – 4.0
2. SK 1907 Kulmbach 36.5 – 35.5 12.0 – 6.0
3. SG Tröstau/Mehlmeisel 35.0 – 37.0 12.0 – 6.0
4. PTSV SK Hof 2 40.5 – 31.5 11.0 – 7.0
5. ASV Rehau 38.0 – 34.0 10.0 – 8.0
6. SF Bad Steben 35.5 – 36.5 9.0 – 9.0
7. 1.FC Marktleuthen 2 37.5 – 34.5 8.0 – 10.0
8. ATSV Oberkotzau 35.5 – 36.5 7.0 – 11.0
9. TSV Kirchenlaibach 2 34.5 – 37.5 6.0 – 12.0
10. SK Lehsten 20.0 – 52.0 1.0 – 17.0

Meister und Aufsteiger in die Bezirksoberliga: TSV Bindlach-Aktionär 3
Absteiger in die A-Klasse: Oberkotzau, Kirchenlaibach 2, Lehsten

Bezirksliga West

9. Runde am 12.04.15 |
1 SC Höchstadt/Aisch 2 SV Neustadt b. Coburg 3,5 – 4,5
2 SF Windheim e.V. TSV Mönchröden 3 – 5
3 SG 1951 Sonneberg SG Michelau/Seubelsdorf 2 3 – 5
4 Coburger SV v. 1872 e.V. TV 1890 Hallstadt 4,5 – 3,5
5 Kronacher SK 2 RMV Conc. Strullendorf 4 – 4

Abschlusstabelle

Rang Mannschaft BPkt MPkt
1. SG Michelau/Seubelsdorf 2 49.0 – 23.0 16.0 – 2.0
2. SG 1951 Sonneberg 46.0 – 26.0 15.0 – 3.0
3. SV Neustadt b. Coburg 42.0 – 30.0 13.0 – 5.0
4. TV 1890 Hallstadt 41.5 – 30.5 11.0 – 7.0
5. Coburger SV v. 1872 e.V. 39.0 – 33.0 10.0 – 8.0
6. SC Höchstadt/Aisch 2 34.5 – 37.5 8.0 – 10.0
7. RMV Conc. Strullendorf 34.0 – 38.0 8.0 – 10.0
8. TSV Mönchröden 25.5 – 46.5 4.0 – 14.0
9. Kronacher SK 2 25.0 – 47.0 3.0 – 15.0
10. SF Windheim e.V. 23.5 – 48.5 2.0 – 16.0

Meister und Aufsteiger in die Bezirksoberliga: SG Michelau/Seubelsdorf 2
Absteiger in die Kreisoberliga: Kronach 2, Windheim

Schreibe einen Kommentar