Drei Brände am Ostersonntagmorgen

BAYREUTH. Drei Brände, die innerhalb kurzer Zeit in den frühen Morgenstunden des Ostersonntages gemeldet wurden, hielten die Einsatzkräfte in Bayreuth in Atem. Die Kripo bittet um Hinweise im Zusammenhang mit den Feuern.

Zunächst ging gegen 0.30 Uhr bei der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach die Mitteilung über einen Mülltonnenbrand in der Kerschensteinerstraße ein. Als die Einsatzkräfte kurz darauf am Brandort eintrafen, stand eine größere Papiertonne lichterloh in Flammen. Durch das Feuer wurde auch ein Gebäudetrakt des dortigen Internats in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro.

Knapp eine Stunde später stellte eine Polizeistreife gegen 1.30 Uhr einen weiteren Brand in der Nürnberger Straße fest. Hier brannte ein Wochenendhaus auf einem Gartengrundstück zum Teil bis auf die Grundmauern nieder. Das Feuer verursachte einen Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Etwa zur gleichen Zeit bemerkte ein Feuerwehrmann auf dem Weg zum Einsatz eine brennende Gartenlaube auf dem Grundstück der Schule St. Johannis in der Ziegelleite. Die Gartenlaube mit darin gelagerten Gerätschaften wurde ein Raub der Flammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 3.000 Euro.

Glücklicherweise wurde bei den Bränden niemand verletzt. Der Bayreuther Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft Zusammenhänge zwischen den Feuern. Derzeit können die Beamten eine Brandstiftung nicht ausschließen.

Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Zusammenhang mit den Bränden nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar