Feuer zerstört landwirtschaftliches Anwesen

BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Sachschaden in Höhe von mindestens 100.000 Euro und zahlreiche verendete Kühe sind die Bilanz eines Brandes vom Karsamstag in Buttenheim.

Gegen 15.45 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale die Mitteilung über den Brand in dem Vierseithof in der Ortsmitte von Buttenheim ein. Die umliegenden zwölf Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot von rund 160 Einsatzkräften und einer Drehleiter an den Brandort aus. Bei ihrem Eintreffen standen bereits die Stallung des Hofes sowie weitere Anbauten des Anwesens in Flammen und brannten nahezu vollständig nieder. Auch das Wohnhaus des Vierseithofes und ein unmittelbar an die Stallung angebautes Nachbarhaus wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Durch ihr rasches Eingreifen konnte die Feuerwehr verhindern, dass ein weiteres Gebäude in der Nähe durch Funkenflug in Brand geriet.

Von den rund 30 Milchkühen in dem Stall konnten vier Tiere aus den Flammen gerettet werden. Menschen wurden durch den Brand glücklicherweise nicht verletzt. Der Rettungsdienst samt Notarzt und 14 Mitarbeiter einer Schnelleinsatzgruppe betreuten die Bewohner des Anwesens und sicherten die Einsatzkräfte während der Löscharbeiten ab. Zur Klärung der Brandursache hat der Kriminaldauerdienst aus Bamberg die Ermittlungen aufgenommen. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Beamten aus der Luft.

Schreibe einen Kommentar