Zwei neue unbewirtschaftete Rastanlagen an der A9 zwischen Trockau und Bayreuth geplant

An der Autobahn 9 sollen zwischen den Anschlussstellen Bayreuth und Trockau zwei unbewirtschaftete Rastanlagen entstehen. Dies erfuhr die Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme von Staatssekretärin Dorothea Bär.

Kramme hatte sich an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gewandt mit der Bitte, die Rastanlagenplanungen für diesen Streckenabschnitt darzulegen, da aufgrund des stark angestiegenen Verkehrs dringender Bedarf nach ausreichenden Lkw-Parkständen besteht.

„Nach Auskunft des Bundesverkehrsministeriums werden durch den Neubau dieser Parkplatz- und WC-Anlagen rund 150 neue Lkw-Parkstände entstehen. Dies ist notwendig, um den Bedürfnissen der Lkw-Fahrer Rechnung zu tragen, die zur Einhaltung ihrer Lenkzeiten auf ausreichend Rastmöglichkeiten angewiesen sind und oftmals in Parkplatzein- und ausfahrten bestehender Rastanlagen parken, was zu höchst gefährlichen Situationen führen kann. Nun gilt es aber auch, die Standorte der Neubauten sorgfältig zu wählen und für eventuell anliegende Gemeinden verträglich zu gestalten“, so Anette Kramme.

Schreibe einen Kommentar